th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Das sind die Arbeitslosen von morgen“

Wilfried Sihn im wko[forum]wien: Der TU-Professor über Chancen und Gefahren der Digitalisierung.


© by picturesborn-Helga Nessler

Der Monat Mai steht im wko[forum]wien ganz im Zeichen der Digitalisierung. Dazu hat das Forum gemeinsam mit der Sparte Information und Consulting ein breites Veranstaltungspaket geschnürt. Den Auftakt machte „Willkommen im Club“ mit einem Vortrag von Wilfried Sihn, Professor an der Technischen Universität Wien und Leiter des Fraunhofer Instituts Österreich. Thema: „Digitalisierung - Chancen und Herausforderungen für die Wiener Wissensdienstleister“.

"Daten sind das Öl der Zukunft. Aber viele Daten nützen nichts, wenn man über Analyse nicht die richtigen Schlüsse ziehen kann. Wissen und Bildung sind dabei essenziell. Rund zwölf Prozent der Jugendlichen verlassen die Schule ohne Abschluss. Das sind die Arbeitslosen von morgen!“
Wilfried Sihn, Professor an der Technischen Universität Wien und Leiter des Fraunhofer Instituts Österreich

Vorkämpfer der Digitalisierung

„Die Digitalisierung bietet tolle Chancen, die wir wahrnehmen müssen. Sie ist kein Projekt sondern ein Prozess, der über viele Jahre Thema sein wird und uns beschäftigen wird. Die Mitglieder der Sparte Information und Consulting sind dabei die Vorkämpfer“, sagte Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting, in seinen Eröffnungsworten.

Dann zeichnete Sihn sein Bild der digitalen Entwicklung. „Vor allem in den letzten drei Jahren hat es einen dramatischen Anstieg gegeben und es wurde ein unglaubliches Datenvolumen generiert“, sagte Sihn. Jeder Zweite nutze mittlerweile das Internet. Ein einzelner Sensor in den Produktionsanlagen des Edelstahlkonzerns Böhler erzeuge pro Tag 33 Millionen Datensätze.

Daten sind das Öl der Zukunft

Sihn: „Daten sind das Öl der Zukunft. Aber viele Daten nützen nichts, wenn man über Analyse nicht die richtigen Schlüsse ziehen kann.“ Wissen und Bildung sind dabei essenziell. „Rund zwölf Prozent der Jugendlichen verlassen die Schule ohne Abschluss. Das sind die Arbeitslosen von morgen“, sagte Sinn.

Präsentation: Digitalisierung in der Sparte Information und
Consulting der Wirtschaftskammer Wien – Status,
Auswirkungen und Potentiale


Digitalisierung - Chancen und Herausforderungen für die Wiener Wissensdienstleister

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel

Öffnung der Anwohnerparkzonen ist wichtiger Erfolg für stationären Handel

Erreichbarkeit der Geschäfte wieder gewährleistet. Auch Lieferanten und Großhandel profitieren. mehr

  • Gewerbe und Handwerk

Traditionshandwerk Vergolden wird UNESCO-Kulturerbe Österreichs

UNESCO schützt immaterielles Kulturerbe und würdigt lange Vergangenheit einer alten Zunft mehr

  • Information und Consulting
Das Podium

„Mit dem Rückspiegel in die Zukunft zu fahren, ist keine gute Strategie“

Prominente Experten diskutieren bei den „Digitalen Arbeitswelten“ der Sparte Information und Consulting moderne Kommunikationswege und Strategien in Zeiten der Digitalisierung. mehr