th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Das „Wienerlied“ erhält den Tourismuspreis 2019

Wirtschaftskammer Wien zeichnet musikalisches Kulturgut mit renommiertem Ehrenpreis aus

Markus Grießler (Spartenobmann Wr. Tourismus- und Freizeitwirtschaft), Herbert Zotti, (Wiener Volksliedwerk), und Maria Patek (BM für Nachhaltigkeit und Tourismus)
© Ulrike Wieser Markus Grießler (Spartenobmann Wr. Tourismus- und Freizeitwirtschaft), Herbert Zotti, (Wiener Volksliedwerk), und Maria Patek (BM für Nachhaltigkeit und Tourismus)

Wien ist weltweit bekannt und beliebt für das vielfältige Kulturangebot, das ausgezeichnete Essen sowie den besonderen Charme und die Gemütlichkeit. Einen speziellen Eckpfeiler stellt dabei das traditionelle Wienerlied dar, das heuer mit dem Tourismuspreis der Wirtschaftskammer Wien bedacht wurde.

„Das Wienerlied vereint in musikalischer Form die positiven Werte der Wiener Gastlichkeit und trägt sie in die Welt hinaus. Es verbindet traditionelles mit zeitgemäßem Kulturgut und begeistert viele Menschen seit über einem Jahrhundert. Den Tourismuspreis hat das Wienerlied somit mehr als verdient.“
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Ebenfalls gratulierte die Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Maria Patek dem Preisträger.

Tradition trifft auf moderne Interpretation

Extrem beliebt war das Wienerlied vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1930er Jahre. Die sehr eingängigen Melodien werden bis heute in Wiener Heurigenbetrieben gesungen und erfreuen sich hoher Beliebtheit. Neben der traditionellen Interpretation erlebte das Wienerlied ab den 1970er Jahren ein modernes Revival. Schätzungsweise gibt es bis zu 70.000 Wienerlieder, von denen heutige Musiker einige Hundert im Repertoire haben. „Dass wir bei der Verleihung des 30. Tourismuspreis 2019 mit Christl Prager, Roland Neuwirth und ,Wiener Blond‘ gleich drei Interpreten des Wienerliedes live erleben durften, macht die Aktualität des Musikgenres spürbar“, so Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien. 

Wertschätzung der Institution „Wienerlied

Überreicht wurde der Tourismuspreis 2019 an das Wiener Volksliedwerk im traditionellen Bockkeller in Ottakring. Das Wiener Volksliedwerk ist die Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis, veranstaltet Konzerte und beherbergt in seinem Archiv an die 45.000 Lied- und Flugblätter, ca. 40.000 Instrumentalstücke, 1500 Text- und Liederbücher, (2500 Bücher und Zeitschriften) sowie knapp 20.000 Bild-, Ton- und Videoaufnahmen. „Die Wertschätzung der Institution „Wienerlied“ und somit auch unserer Tätigkeiten rund um dieses wichtige österreichische Kulturgut macht uns sehr stolz“, so Herbert Zotti, geschäftsführender Vorsitzende des Wiener Volksliedwerks.


Tourismuspreis 2019


Das könnte Sie auch interessieren

Bauernladen & Café Landkind: Landflair mitten in der StadtCo-Inhaber Stefan Rom (l.) mit WK Wien-Präsident Walter Ruck und Spartenobmann Rainer Trefelik (r.)

Auf den Spuren des Wiener Handels

So vielfältig wie der Wiener Handel, so vielfältig sind auch die drei Handelsbetriebe, die Walter Ruck und Rainer Trefelik, beim Handels-Spartentag in der vergangenen Woche besuchten. Was sie alle verbindet: Sie schaffen Arbeitsplätze, generieren Wertschöpfung und sichern die Lebensqualität. mehr