th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Das „Tinder” für neue Innovationen

Die Innovationsbörse der Wirtschaftskammer Wien verbindet Innovatoren mit Innovationsunterstützern.

Innovations-Unterstützer: Axel Dietrich und Gabriella Chihan Stanley (vrisch)bringen neue Ideen in den virtuellen Raum.
© goldenhourpictures Innovations-Unterstützer: Axel Dietrich und Gabriella Chihan Stanley (vrisch)bringen neue Ideen in den virtuellen Raum.

Gesucht und gefunden werden und gemeinsam neue Innovationen entwickeln. Unter diesem Motto hat die Wirtschaftskammer Wien die Innovationsbörse geschaffen. Eine Plattform, deren Ziel es ist, Innovatoren mit Innovationsunterstützern zusammenzubringen - von der Idee über die Entwicklung bis hin zur Produktion.

Kostenlos eintragen lassen

Konkret kann man sich auf der Plattform als Innovationsunterstützer oder als Innovationsanbieter kostenlos eintragen lassen. Innovationsunterstützer sind Unternehmen, die sich mit Engineering von Produkten und deren Umsetzung beschäftigten (vom Prototypenbau bis zur Serienfertigung) bzw. das nötige Know-how für die Realisierung einer Innovation mitbringen. Innovationsanbieter liefern innovative Ideen oder Erfindungen, die noch auf eine Umsetzung durch ein anderes Unternehmen oder einen Partner warten.

VR-Innovatoren gesucht

Das Unternehmen vrisch und deren Gründer, Gabriella Chihan Stanley und Axel Dietrich, sind bereits auf der Plattform vertreten - als Innovationsunterstützer. „Bei vrisch kombinieren wir Technologie und Entertainment und liefern XR-Lösungen (Anm. Augmented, Mixed und Virtual Reality) die Botschaften unserer Kunden an deren Publikum unterhaltsam und effektiv vermitteln”, erklärt Dietrich, der das Wiener Startup seit 2015 mit Chihan Stanley führt. Seither haben die beiden XR-Experten eine Vielzahl an Projekten im Unterhaltungs-, Kunst-, und Kultur-, aber auch Werbebereich umgesetzt.

Zukunftsgedanke zählt

Unterstützen will vrisch Erfinder und Innovatoren, die auf der Suche nach VR-Lösungen sind oder technisches Know-how für die Umsetzung benötigen: „Wir übernehmen die Content Creation, die technische Entwicklung und den Support, wenn das Projekt abschlossen ist”, erklärt Chihan Stanley. Besonders wichtig ist bei vrisch das Thema Nachhaltigkeit: „Wir möchten nicht nur kurzfristige Wow-Effekte erzeugen sondern bieten Lösungen an, die einen langfristigen Mehrwert liefern”, erklärt das Unternehmerpaar.

 

Das könnte Sie auch interessieren

KT-Gütesiegel

So finden Unternehmen den richtigen Transportpartner

Suchen Betriebe einen Transportpartner für Übersiedlung oder Warentransporte, sind Seriosität und Qualität gefragt. Eine Checkliste hilft bei der Auswahl. mehr

Tipps

10 Top-Services für Start-ups

Von der richtigen Gesellschaftsform über Steuertipps bis zur Suche nach Investoren: Ein Überblick, welche Infos Betriebe bei der Kammer bekommen. mehr

Arbeitsrecht

Wertvolle Tipps für Arbeitgeber

So können Betriebe arbeitsrechtliche Fragestellungen rechtssicher lösen und Folgeprobleme vermeiden. mehr