th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

DailyDeal: Konkurs statt Sanierung

Mit 2. Oktober 2019 wurde ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung über die DailyDeal GmbH beim Handelsgericht (HG) Wien eröffnet.

Konkurs
© Antonio Guillem/Shutterstock

Nun wurde aber die Schließung des Unternehmens angeordnet und mit Beschluss vom 9. Oktober 2019 das Verfahren in ein Konkursverfahren abgeändert. Insolvenzgläubiger können ihre Forderung bis 27. November 2019 beim HG Wien (007), Aktenzeichen 38 S 127/19g anmelden (siehe auch in der Insolvenzdatei unter edikte.justiz.gv.at).

Voraussichtlich geringen Quote

Die gerichtliche Pauschalgebühr beträgt 23 Euro. Es wird empfohlen, dass Kooperationspartner von DailyDeal GmbH ihre Forderungen für alle in ihrem Namen ausgegebenen Gutscheine geltend machen, unabhängig davon, ob diese vom Endkunden bereits eingelöst wurden oder nicht. Sollten über die Anzahl der ausgegebenen Gutscheine noch keine Aufstellungen der  DailyDeal GmbH vorliegen, sollten sich Betroffene direkt mit der Masseverwalterin in Verbindung setzten und unter Setzung einer Frist diesbezügliche Informationen fordern. Es muss jedoch angemerkt werden, dass die Masseverwalterin bekannt gegeben hat, dass nur mit einer voraussichtlich geringen Quote (unter 5 Prozent) gerechnet werden kann.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Infos und neue Lockerungen

Aktuelle Infos und neue Lockerungen

Nach und nach werden die Sicherheitsmaßnahmen rund um die Eindämmung des Coronavirus aufgehoben. Zudem werden wieder neue Hilfsmaßnahmen gesetzt, um die Gewerbetreibenden in der Zeit nach Corona zu unterstützen. Ab 1. Juli fällt zum Beispiel die Maskenpflicht für Gastronomie-Mitarbeiter und die Umsatzsteuer wird bis 31. Dezember auf fünf Prozent gesenkt. Hier in Kürze die aktuellesten Infos. mehr

Grundsätzlich müssen alle Unternehmen an der E-Zustellung teilnehmen. Nicht verpflichtet sind Kleinunternehmer und Unternehmen, die keinen Internet-Anschluss haben.

E-Zustellung für Unternehmen Pflicht

Seit Anfang des Jahres können Behörden in Österreich Zusendungen an Unternehmen elektronisch durchführen. Unternehmen sind verpflichtet, die notwendigen Empfangsvoraussetzungen zu schaffen - und zwar über das Unternehmenservice-Portal (USP). mehr