th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Cybercrime – es kann jeden treffen

Drei-Stufen-Plan gegen Cybercrime – Cybersecurity-Hotline für Unternehmen

Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting
© Florian Wieser

Ein Hackerangriff auf eine Salzburger Molkerei legte die dortige EDV lahm. Die Molkerei kann daher am heutigen Donnerstag den Handel nicht mit Milch beliefern. Fälle wie dieser häufen sich in den letzten Monaten. Während in vielen Bereichen die Kriminalität zurückgeht (Gewalt, Eigentum, Suchtmittel), ist Cybercrime weiter im Vormarsch. In Wien liegt die Zunahme weit über dem Bundesschnitt. „Auch für Wiens Unternehmen ist die Gefahr stark im Steigen“, warnt Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting der WK Wien. Aus Sicht der Wiener Wirtschaftskammer ist die beste Versicherung gegen Cybercrime die Prävention.

„Im günstigsten Fall haben Sie als Unternehmer einen IT-Dienstleister Ihres Vertrauens“
Martin Heimhilcher

Gemeinsam mit diesem IT-Dienstleister können Unternehmer einen Drei-Stufen-Plan gegen Cybercrime maßgeschneidert für den eigenen Betrieb erarbeiten.

Drei Stufen Plan gegen Cybercrime

  1. Prävention: Ihre EDV-Systeme sollten immer auf dem aktuellsten Stand sein. Sie haben einen IT-Dienstleister an Ihrer Seite.
  2. Hotline für Notfälle: Falls doch etwas passiert, wenden Sie sich an Ihren IT-Dienstleister. Sollten Sie noch keinen zur Hand haben, wählen Sie die Cybersecurity-Hotline der WK Wien – 0800 888 133.
  3. Backup: Ein wesentliches Basic in der IT ist das Backup. Es ist auch in der DSGVO vorgeschrieben, als Unternehmer, ein ordnungsgemäßes IT-System (Stichwort: Kundendaten) zu haben.

 

Tipp!

Cybersecurity-Hotline

  • Wenn es trotz Prävention zu einem Cyber-Angriff kommt, ist schnelle Hilfe notwendig. Diese bietet die WK Wien mit der kostenlosen Cybersecurity-Hotline für Unternehmer.
  • Die Hotline ist unter 0800 888 133 erreichbar – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.
  • Die Cybersecurity-Hotline wurde 2017 gestartet. Nach einem Probebetrieb ist die sie seit 1. Juli 2017 im Regelbetrieb. Die Hotline selbst ist 24/7 erreichbar, aber die IT-Security-Experten nur Mo bis Fr von 8.00 bis 18.00 Uhr im Einsatz.
  • Im absoluten Notfall koordiniert die UBIT-Experts-Group jedoch trotzdem auch außerhalb der Geschäftszeiten einen Experten.


Das könnte Sie auch interessieren

ausspionieren, banking, computer, computertastatur, cyber, cyberterrorismus, daten, datendiebstahl, datenklau, datensammlung, delikt, finger, gewalt, hand, hardware, hände, illegal, internet, internetbetrug, mails, malware, online

Anstieg von Cybercrime wenig überraschend

WK Wien rät zu Prävention und bietet kostenlose Cybersecurity-Hotline für betroffene Unternehmen mehr

Tourismus

Aufwind für Wiens Tourismus

Langsam erwacht der Städtetourismus wieder zu neuem Leben. Auf welche Tourismus-Trends sich Wien und seine Tourismusbetriebe jetzt einstellen sollten. mehr

WKW Spartenobfrau Handel - Margarete Gumprecht

345 freie Lehrstellen im Wiener Handel

Wiener Betriebe haben aktuell noch 1386 Ausbildungsplätze frei – größter Anteil im Handel – Sektor bietet vielfältige Ausbildungswege und Karrierechancen – Wiener Lehrlingszahlen auf dem Niveau von 2019 mehr