th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Coaching macht Kreative fit für den Markt

„C hoch 3“ bringt Kreativschaffende zusammen, damit sie voneinander lernen, ihre Geschäftsmodelle weiterentwickeln, professionelle Kooperationen eingehen und so als Unternehmen in Zukunft noch erfolgreicher am Markt bestehen können.

C2
© Florian Wieser

Das Potenzial und Know-how der kreativschaffenden Unternehmen ist groß. Es soll für sie aber auch wirtschaftlichen Erfolg bringen. Genau dafür hat die Kreativwirtschaft Austria das Coachingprogramm „C hoch 3“ ins Leben gerufen. Es bringt Kreativschaffende zusammen, damit sie voneinander lernen, ihre Geschäftsmodelle weiterentwickeln, professionelle Kooperationen eingehen und so als Unternehmen in Zukunft noch erfolgreicher am Markt bestehen können. Das Programm stärkt österreichweit die Kompetenzen der Kreativen. In Wien absolvierten 21 Wiener Betriebe im Rahmen des Programms ein halbes Jahr lang Workshops und arbeiteten an Kooperationsprojekten und Geschäftskonzepten. In den Workshops vermittelten Coaches betriebswirtschaftliche Skills und viele andere Themen, die die Entwicklung der Teilnehmer als Unternehmerpersönlichkeiten fördert.

Viel Neues gelernt

Die Betriebe haben sich zu hochinteressanten Kooperationsteams zusammengefunden. Die Unternehmer aller Altersstufen kamen aus den unterschiedlichsten Branchen – Design, Verlagswesen, Musik, Film, Illustration, Musik und viele mehr. Ihre Projekte konnten anlässlich der Verleihung der Zertifikate bei der Abschlussveranstaltung im Haus der Wiener Wirtschaft bewundert werden. Es gab Ideen für „Parklets“ (Ausstattung für ehemalige Parkplatzflächen), Lichtobjekte, Regalsysteme für Schaufenster, Ideen zur Nachhaltigkeit und vieles mehr. „Die vergangenen sechs Monate sind viel zu schnell vergangen. Wir haben viel Neues gelernt, konnten bestehendes Unternehmerwissen vertiefen, voneinander lernen und unsere Kontakte weiter ausbauen,“ so ein Teilnehmer. Die Absolventen planen auch nach Abschluss des Programms weiter an ihren neuen Geschäftsmodellen aus Tourismus, Film, Klimaschutz, Parkraumgestaltung und mehr zu arbeiten.

Herbst 2020 startet nächste Runde dieses Programms, das vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, der WKÖ und der WK Wien gefördert wird, sodass es für die Teilnehmer kostenlos ist.


Das könnte Sie auch interessieren

Woche des Wiener Handels

Ein Job im Handel ist viel mehr als Ware verkaufen

Mit einer intensiven Informationswoche wirbt der Wiener Handel um potentielle Nachwuchstalente und versucht damit schon frühzeitig für eine Lehre im Handel zu motivieren. mehr

Martin Heimhilcher

Brauchen mehr Tempo beim Internet

Die flächendeckende Versorgung mit Breitbandinternet ist die Basis, um die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können, sagt Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting. Wiens Unternehmen benötigen einen raschen Ausbau. mehr