th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ruck: Chancen ergreifen

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Jahresprogramm
© wkw

Das Wirtschaftsleben steckt voller Chancen. Darauf fußt das Unternehmertum. Wir Unternehmerinnen und Unternehmer sehen offene Fenster und nützen die Gelegenheit. Wir haben ein Bild vor Augen, wie es werden kann - und arbeiten darauf hin. Wir scheuen nicht die Mühe und bleiben am Weg. Manchmal kommen uns allerdings die Rahmenbedingungen in die Quere. Gesetze etwa, die unnötig viel und tiefgreifend regulieren, sodass sich die Mühe nicht mehr lohnt. Oder auch Meldepflichten und Kontrollen, die einem die Luft zum Atmen rauben. Und Abgaben in einer Höhe, die manch ein Projekt wirtschaftlich sinnlos machen.Genau an diesen Rahmenbedingungen scheitern viele Chancen, die eigentlich ergriffen gehören. Chancen, die wichtig wären, um uns auch als Wirtschaftsstandort Wien weiterzubringen. Unsere Aufgabe als Interessenvertreter der Wiener Wirtschaftstreibenden ist es, diese Hürden aus dem Weg zu räumen. Und wir tun das mit großem Einsatz, Freude und Weitblick. Denn wir sehen, wie sich die Erfolge im Alltagsleben vieler Unternehmer auszahlen.

Verbesserungen erreichen

In unserem Jahresprogramm für 2019 haben wir nun festgelegt, welche Verbesserungen wir im heurigen Jahr erreichen wollen. Ein ganz besonderes Augenmerk wird auf dem Thema Digitalisierung liegen, wo es etwa um die Unterstützung des stationären Handels beim Einstieg in den Online-Handel und den beschleunigten Breitbandausbau in Wien geht. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ausbildung von Fachkräften, weil immer mehr Branchen Probleme haben, ausreichend viele qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Auch bei Langzeitthemen wie Infrastrukturausbau oder Bürokratieabbau sowie bei vielen branchenspezifischen Anliegen haben wir uns viel einfallen lassen. Denn auch wir wollen permanent Chancen ergreifen - und Verbesserungen erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung
Solariium

Eine Besonnung, die rundum gut tut

„Mittlerweile ist in vielen medizinischen Studien nachgewiesen, dass künstliches UV-Licht zur Stärkung des Immunsystems in Verbindung mit der Vitamin-D-Produktion und durch die Collagenproduktion zur anti-aging Wirkung beiträgt“, betont Robert Thum, Branchensprecher der Solarien. mehr

  • Meinung
Ludwig Weichinger-Hieden

Die Flächen für Werkstätten fehlen

Der neue Innungsmeister Ludwig Weichinger-Hieden wünscht sich ein selbstbewussteres Auftreten seiner Branche. Sein großes Ziel ist ein neues Ausbildungszentrum für das Tischlerhandwerk. Die fehlenden Werkstättenflächen in der Stadt sieht er aktuell als das größte Branchenproblem. mehr

  • Meinung
Hotel

Strafen gegen Airbnb umsetzen

„Wir sind erleichtert, dass Wien nun entschlossen gegen Airbnb vorgehen will”, kommentiert Dominic Schmid, Obfrau-Stellvertreter in der Fachgruppe Hotellerie der Wirtschaftskammer Wien, die Entscheidung der Stadt, der Online-Buchungsplattform Strafbescheide bei Nichtoffenlegung der Vermieterdaten zu schicken. mehr