th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Busunternehmer begrüßen Lockerung der Anzeigepflicht

Anhebung auf 100 Personen erleichtert ab 1. Juli das Tagesgeschäft immens

Bus
© © Yuri Bizgaimer/Fotolia

„Wir freuen uns, dass unsere Forderung nach einer Anhebung der Anzeigepflicht auf 100 Personen erfüllt wurde. Damit fällt für uns jetzt ein großer Verwaltungsaufwand weg. Die derzeitige Anzeigepflicht ab 17 Personen ist für die Busbranche viel zu niedrig angesetzt“, so Wilhelm Böhm, Fachgruppenobmann der Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtsunternehmungen der Wirtschaftskammer Wien zu den neuen Öffnungsschritten

Gute Kommunikation zu den unterschiedlichen Reisebestimmungen in Europa

Wenn es die Situation erlaubt, kann sich die Branche - unter Einhaltung der 3-G-Regeln -auch einen Wegfall der Maskenpflicht vorstellen, wie dies nun auch für die Innenräume der Gastronomie geplant ist

„Umfassende Hygienekonzepte und antivirale Belüftungsanlagen, die die Luft jede Minute komplett austauschen, machen Busse zu sicheren Innenräumen. Eine Anpassung an andere Branchen, in denen die Maskenpflicht bald entfallen soll, würde viele Menschen motivieren, eine Busreise zu machen“
Wilhelm Böhm

Wichtig sei nun auch eine gute Kommunikation zu den unterschiedlichen Reisebestimmungen in Europa. „Viele Passagiere sind zögerlich, ob der unterschiedlichen Regelungen in Europa. Hier braucht es eine übersichtliche Darstellung, die sowohl den Unternehmen als auch den Passagieren dabei hilft, sich zurechtzufinden“, fordert Böhm.

Das könnte Sie auch interessieren

Halloween

Je gruseliger und schauriger, desto besser: Wiener lieben Halloween

Dieses Jahr liegen die Umsätze in Wien bei etwa 13 Millionen Euro / Im Einkaufssackerl landen vor allem schaurige Süßigkeiten, verzierte Kürbisse und gruselige Dekoartikel mehr

Jürgen Bauer

Kreativ-Lehre: Die Digital Natives von heute sind die Experten von morgen

Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der WKW startet Lehrlings-Kampagne aus Anlass der ersten AbsolventInnen zum Medienkaufmann/zur Medienkauffrau mehr

EuroSkills

„Ein einmaliges Erlebnis, dort dabei gewesen zu sein”

Eine unbeschreibliche Atmosphäre und ein einmaliges Erlebnis - so resümieren Wiens Teilnehmer an den EuroSkills die Wettbewerbstage in Graz. mehr