th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Busparkplatz Neu

Endlich schöner parken in Schönbrunn

Wichtige neue Infrastrukturmaßnahme für Wiens Tourismus umgesetzt – Mehr Sicherheit beim Ein- und Aussteigen – Fernbusterminal fehlt nach wie vor
Dass das neue „Arrival Center Schönbrunn“ ab 19.9.2019 in Betrieb geht, freut die Wiener Tourismuswirtschaft.
© ZommMPV/FCP Dass das neue „Arrival Center Schönbrunn“ ab 19.9.2019 in Betrieb geht, freut die Wiener Tourismuswirtschaft.
"Was wir in Wien wirklich dringend brauchen, sind infrastrukturelle Verbesserungen im touristischen Bereich. Deshalb freue ich mich über die Eröffnung des neuen Busparkplatzes vor Schönbrunn, der die Ankunftssituation bei der meistbesuchten Tourismussehenswürdigkeit verbessert. Denn gerade die Ankunftssituation ist entscheidend für ein nachhaltig positives, touristisches Erlebnis. Durch den neuen Bus-Stellplatz entfällt der Busparkstreifen vor dem Schloss und gibt somit den Blick auf die Schlossanlage frei“
Markus Grießler, Wirtschaftskammer Wien Tourismusspartenobmann.

Der Abschluss des einen Projektes ist der Startpunkt eines neuen Projektes. „Stillstand ist der Tod jedes Lebens. Deshalb freue ich mich über die Fertigstellung des Busparkplatzes, fordere aber Bewegung, was die Errichtung des Fernbusterminals angeht, der ebenfalls ein zentraler Punkt in der Ankunftssituation für Wiens Touristen darstellt“, so Grießler abschließend.

„Mit 48 Bus-Stellplätzen sind genügend Plätze bei diesem wichtigen touristischen Knotenpunkt vorhanden. Ein- und Aussteigen der Gäste kann so in einem gesicherten Rahmen koordiniert abgewickelt werden. Unseren Vorschlag, die Parkplatzgebühren in den Schlossbesucher-Gruppentarif zu inkludieren, würde den neu geschaffenen modernen Busparkplatz noch weiter attraktivieren und sich auf die gesamte Verkehrsumgebung positiv auswirken.“
Wilhelm Böhm, Wiener Fachgruppenobmann der Autobusunternehmungen




Das könnte Sie auch interessieren

Wien Liebe Kampagne

Bald sind alle wieder im G’schäft

Der Handel machte den Anfang, am 15. Mai folgt die Öffnung der Gastronomie. Wie es bis jetzt gelaufen ist und welche Erwartungen einzelne Betriebe haben mehr

Auto

Kritik an Ökoprämie verkennt Nutzen für Umwelt und Wirtschaft

Die drastischen Auswirkungen der Coronakrise sind auch in der Wirtschaft zu spüren. Um die 450.000 direkten, indirekten oder induzierten Arbeitsplätze der österreichischen Kfz-Branche zu sichern, erneuert Burkhard Ernst, Obmann des Wiener Fahrzeughandels und Vorsitzender des Vereins „Mein Auto“, seine Forderung, kurzfristig eine Ökoprämie für den Kauf von Neuwagen einzuführen. mehr