th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Austrian Cloud ist bereits Realität

Initiative der Wirtschaftskammer Wien holt heimische Cloud-Dienstleister mit Speicherort in Österreich vor den Vorhang. Eigenes Gütesiegel „Austrian Cloud“ seit 2018.

Austrian Cloud
© Florian Wieser

Laut Medienberichten denkt ÖVP-Chef Sebastian Kurz über die Schaffung einer eigenen Ö-Cloud nach. „Diese ist bereits Realität“, sagt Martin Heimhilcher, Information & Consulting-Obmann in der Wirtschaftskammer Wien. Gemeinsam mit Martin Puaschitz, Obmann der Fachgruppe Ubit – Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT, hat Heimhilcher im Jahr 2017 „Austrian Cloud“ ins Leben gerufen.

Die Initiative der WK Wien macht heimische Cloud-Dienstleister sichtbar, die Daten auch in Österreich speichern. „Es ist nicht egal, wo Cloud-Dienstleister die Daten ihrer Kunden speichern. Der Standort für Cloud-Infrastrukturen entscheidet über Rechtssicherheit, mögliche staatliche Eingriffe und Haftungen gegenüber Unternehmen als Cloud-Kunden. Nur in Österreich und in der EU ist eine optimale Rechtssicherheit gegeben“, sagt Heimhilcher. „Aber nicht nur der Speicherort der Daten ist relevant, auch die lokale IT-Security ist maßgeblich ausschlaggebend für den Wirtschaftsstandort Österreich, daher fordern wir die sofortige Wiederaufnahme des Förderprogramms KMUdigital, ein zielorientiertes Förderprogramm welches von der WKÖ gemeinsam mit der Republik eingerichtet wurde“, ergänzt Puaschitz.

Gütesiegel "Austrian Cloud"

Im Rahmen von Austrian Cloud können sich heimische Cloud-Dienstleister seit April 2018 in Kooperation mit Euro Cloud Austria auch für das gleichnamige Gütesiegel qualifizieren. Rund 90 Fragen müssen dafür online beantwortet werden. Neben dem Speicherort Österreich sind für das Gütesiegel auf Faktoren wie Datenschutz, Sicherheit, rechtliche Konformität oder auch die technische Infrastruktur relevant.

Heimhilcher: „Wir freuen uns, dass ÖVP-Chef Kurz die Relevanz heimischer Cloud-Dienstleister mit Speicherort Österreich erkannt hat und stehen ihm mit unserem Know-how gerne zur Verfügung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Gregor Kadanka

Thomas-Cook–Pleite: Pauschalreisende bekommen ihr Geld zurück

Reisebüros holen für Ihre Kunden die „Kohlen aus dem Feuer“ mehr

Breitband

Wien braucht raschen Breitbandausbau

Das Tempo beim Breitbandausbau in Wien muss erhöht werden - ohne schnelles Internet keine Digitalisierung und ohne Digitalisierung keine wirtschaftliche Zukunft mehr