th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ausstellung „Die Österreichische Schule der Nationalökonomie“- noch bis 24. August im WIFI Wien

Zehn Ökonomen mit Wiener Wurzeln, zehn Schicksale und viele Erkenntnisse für die Wirtschaft, die heute noch höchst relevant sind.

Nationalökonomen
© wkw

Die Ausstellung „Die Österreichische Schule der Nationalökonomie“ blickt zurück in die Geschichte und verbindet die Themen der Wissenschaftler von damals mit den aktuellen Entwicklungen der heutigen Zeit. 

„Ich freue mich, die Ausstellung über den Sommer bei uns beherbergen zu dürfen. Die Leistungen der führenden Ökonomen von damals fließen heute noch in den Unterricht mit ein und bilden eine Grundlage für die Ausbildung genauso wie Stoff für angeregte Diskussionen. Schauen Sie sich das an!“
Mag. Barbara Kluger-Schieder, Institutsleiterin WIFI Wien
Ansehen kann man die Ausstellung noch bis 24. August von Montag bis Freitag von 7 bis 22 Uhr am wko campus / WIFI Wien, Währunger Gürtel 97, 1180 Wien – im Erdgeschoß gleich links.


Impressionen der Ausstellung „Die Österreichische Schule der Nationalökonomie“



Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Umweltpreis 2019

Jetzt für den Umweltpreis 2019 einreichen!

Ab sofort und bis 25. Februar 2019 können Wiener Betriebe Projekte und Ideen zum Umweltpreis der Stadt Wien und OekoBusiness Wien einreichen mehr

  • Servicenews
Christian Timmermann

Großes Interesse an zwei BusinessTreffen in der Donaustadt

Christian Timmermann, WK Wien Bezirksobmann im 22. Bezirk, lud zu zwei Netzwerktreffen innerhalb einer Woche. Mit insgesamt mehr als 120 Teilnehmern konnte er einen Besucherrekord verbuchen. mehr