th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ausgezeichnete Wiener Umweltideen für eine bessere Zukunft

Sieben Unternehmen und Initiativen wurden mit dem regionalen Energy Globe Award ausgezeichnet. 

Die Porr Bau GmbH gewinnt den Wiener Energy Globe Award 2020. Porr-Innovationsmanager Georg Trauner mit der Siegertrophäe.
© wkw/Ziegelwanger Die Porr Bau GmbH gewinnt den Wiener Energy Globe Award 2020. Porr-Innovationsmanager Georg Trauner mit der Siegertrophäe.

Am MCG-Gelände in Erdberg entstehen derzeit drei neue Wohn-Hochhäuser - soweit nicht neu. Eines davon, der Turm 2, ist bei näherer Betrachtung aber doch etwas Besonderes: Das Gebäude ist ein Prototyp für die Beton sparende Errichtung von Bauwerken. Umgesetzt wird das Projekt vom Bauunternehmen Porr Bau GmbH. „Wir haben einen innovativen Simulationsansatz entwickelt, der es ermöglicht, bedeutende Mengen an Beton einzusparen - je nach Gebäudetyp bis zu 20 Prozent”, sagt Georg Trauner, Innovationsmanager bei Porr. Entwickelt wurde die Simulationstechnik mit Unterstützung der Technischen Universitäten Wien und Graz. „Beton ist und bleibt der Baustoff der Zukunft, an dem keine Klimaentwicklung vorbeiführt. Wir müssen in Zukunft darauf achten, den Rohstoff Beton ressourceneffizient und klimafreundlich einzubauen”, so Trauner. Die Porr Bau GmbH wurde für dieses Verfahren auf Wiener Ebene mit dem Energy Globe Award 2020 ausgezeichnet. Mit der seit 1999 verliehenen Auszeichnung werden herausragende nachhaltige Projekte zu Ressourcenschonung, Energieeffizienz und zum Einsatz erneuerbarer Energien prämiert. Der Preis wird regional, national und auf internationaler Ebene verliehen.

Schon die Jüngsten werden für Umweltschutz sensibilisiert

Neben Gesamtsieger Porr wurden die besten Projekte und Initiativen aus Wien in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft, Jugend und Sustainable Plastic ausgezeichnet. Erfreulich: Auch die Jüngsten zeigen bereits großes Engagement, wie der Gewinner der Kategorie Jugend beweist: Im Kindergarten in der Dornbacher Straße 53 in Hernals heißt es „Nicht nur freitags für unsere Zukunft”. Das Bewusstsein für Klimaschutz und Umweltschonung zu schärfen, ist hier Teil der alltäglichen Bildungsarbeit, sagt Leiterin Karin Poiss. Das gemeinsame Tun steht dabei im Vordergrund, und die Kinder fungieren auch als gute Vorbilder für ihre Eltern.

 

Wiener Sieger 2020


Das könnte Sie auch interessieren

Alina Leitinger bietet in ihrem Wohlfühlzentrum Unternehmen, wie der Ernährungsspezialistin Katharina Hymer Platz und Kooperationsmöglichkeiten.

„Ich liebe, was ich tue, deshalb wirkt es”

„Change Now” heißt das Wohlfühlzentrum von Alina Leitinger. Dort gibt es Angebote rund um gesunde Ernährung, Sport und Entspannung sowie viele Kooperationsmöglichkeiten. mehr

Gabriele Prem (r.) und Nicole Wildling-Dowalil (l.). Aus der zeitlich begrenzten Betriebshilfe der Wirtschaftskammer Wien wurde ein fixes Arbeitsverhältnis.

Wir verstanden uns von Anfang an

Viel hat nicht gefehlt und Gabriele Prem hätte ihren Meisterbetrieb eingestellt. Dann kam Betriebshelferin Nicole Wildling-Dowalil. mehr

Theresa Imre gründete mit markta kein klassisches Start-up sondern ein Social Enterprise. Heuer gewann Imre den Unternehmerinnen Award von „Frau in der Wirtschaft”.

Erfolgreich vom Start weg

Ein Unternehmen zu gründen, ist die eine Sache. Es danach über Jahre auch erfolgreich zu führen, eine andere. Was Jungunternehmer in der ersten Zeit brauchen. mehr