th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ausbilder des Jahres gesucht: Einreichungen ab 9. Oktober möglich

Gewerbe und Handwerk zeichnet die besten Ausbilder Wiens aus

© Dialogschmiede

„Wir holen die besten Ausbilder vor den Vorhang. Denn sie geben den jungen Menschen die Möglichkeit, sich zu selbstbewussten Fachkräften von morgen zu entwickeln“, betont Maria Smodics-Neumann, Wiener Gewerbe- und Handwerks-Obfrau. Der Preis „Ausbilder des Jahres“, den die Wirtschaftskammer Wien zum 8. Mal vergibt, ehrt die besten Ausbilder im Wiener Gewerbe und Handwerk. Diese Auszeichnung wird von der härtesten Jury verliehen: von den Lehrlingen selbst. Teilnahmeberechtigt sind 4.000 Lehrlinge, die in einem aufrechten gewerblichen Lehrverhältnis in einem der 1.550 Ausbildungsbetriebe im Wiener Gewerbe und Handwerk stehen. Auf www.ausbilderdesjahres.at nominieren sie ihren Ausbilder als den besten des Jahres. Die Einreichfrist läuft von 9. bis 30. Oktober. Neben zahlreichen Preisen winken die begehrten Siegertrophäen, die den drei besten Ausbildern Ende November in ihren Betrieben überreicht werden

„Die Unternehmer erfüllen eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe, denn sie bieten jungen Menschen Ausbildung und berufliche Perspektiven. Eine fundierte Ausbildung ist die Voraussetzung, um am Arbeitsmarkt bestehen zu können. Immerhin senkt eine abgeschlossene Lehre das Risiko, arbeitslos zu werden, um zwei Drittel“
Maria Smodics-Neumann, Wiener Gewerbe- und Handwerks-Obfrau.

Ausbilder qualifizieren Fachkräfte der Zukunft

Die Lehrausbildung ist aber nur durch die perfekte Kooperation von Ausbilder und Lehrling möglich. Als Vorbild, Motivator und Vertrauensperson begleiten die Ausbilder die Jugendlichen in ihr Erwerbsleben. Tag für Tag übernehmen sie Verantwortung, vermitteln wertvolles Wissen und handwerkliches Knowhow und schaffen durch persönliche Betreuung ein positives Lernklima. Um dieses Engagement zu würdigen, wurde der „Ausbilder des Jahres“ ins Leben gerufen

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Maria Smodics-Neumann

Erleichterungen bei RWR-Card richtig und wichtig

Smodics-Neumann: Immer mehr Branchen beklagen akuten Fachkräftemangel, der nur durch den Zuzug von Schlüsselarbeitskräften gelöst werden kann mehr

  • Handel
Die Sektsteuer bringt dem Fiskus wenig, bremst aber den Sektabsatz.

Wirtschaft drängt auf das Aus der Sektsteuer

Die gerade ihrem Höhepunkt zustrebende Ball- und Faschingssaison ist auch Hochsaison für die Sekt- und Schaumweinbranche. mehr