th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Auftrieb für Wiens Wirtschaft

Die letztinstanzliche Genehmigung der dritten Piste am Flughafen Wien durch den Verwaltungsgerichtshof ist ein wichtiger Impuls für den Wirtschaftsstandort und ein Erfolg für das Engagement der Wirtschaftskammer Wien.

Die Länge der dritten Piste beträgt 3680 Meter. Die geplante Lage wurde nach eingehender Prüfung  einvernehmlich als lärmschonendste Variante eingestuft.
© Flughafen Wien Die Länge der dritten Piste beträgt 3680 Meter. Die geplante Lage wurde nach eingehender Prüfung einvernehmlich als lärmschonendste Variante eingestuft.

Gute Nachrichten für die Wiener Wirtschaft: Der Verwaltungsgerichtshof hat die letzten Anrainereinsprüche im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung zum Bau der dritten Piste am Flughafen Wien als „unbegründet” abgewiesen und die Baubewilligung damit letztinstanzlich bestätigt. Die von der Wirtschaftskammer Wien bereits seit langem geforderte Genehmigung ist ein essenzieller Bestandteil einer leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur: Dazu gehören Fluganbindungen mit ausreichenden Start- und Landekapazitäten am Wiener Flughafen. Ein dichtes Angebot an direkten Flugverbindungen in die Quell- und Absatzmärkte sichern die Wettbewerbsfähigkeit des Wiener Flughafens langfristig ab. Die Bedeutung der dritten Piste ist somit enorm und eine Win-win-Situation für viele Wirtschaftsbereiche: Davon profitieren nicht nur die Tourismuswirtschaft, sondern auch Unternehmen und zahlreiche Wiener Headquarters, die den Wiener Flughafen als internationale Verkehrsdrehscheibe nutzen, Logistik- und Speditionsbetriebe, Spitzenarbeitskräfte und Geschäftsreisende.

Weitere Schritte setzen

Allein im vergangenen Jahr ist das Passagieraufkommen am Flughafen Wien um über zehn Prozent auf den Rekordwert von 27 Millionen Fluggästen gestiegen. Mit einem weiteren Wachstum ist auf jeden Fall zu rechnen.

Die Wirtschaftskammer Wien begrüßt das grüne Licht für die dritte Piste nach jahrelanger Vorlaufzeit. Weitere Schritte in Richtung Zukunft der Wiener Wirtschaft können damit nun gesetzt werden.



Das könnte Sie auch interessieren

airbnb

EU muss klare Regeln für Airbnb festlegen

Hotellerieobmann Dominic Schmid appelliert an die EU, die E-Commerce-Richtlinie neu zu definieren. Das EuGH-Urteil eröffnet touristischen Plattformen weiterhin die Möglichkeit, sich der Offenlegungspflicht zu entziehen. mehr

Auf der Suche nach der Lösung im Escape Room: Walter Ruck und  Gerti Schmidt werden von Aris Venetikidis unterstützt.

Zu Besuch bei Top-Freizeitbetrieben

Der Spartentag der Tourismus- und Freizeitbranche stand heuer ganz im Zeichen der Freizeitwirtschaft. Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck besuchte das modernste Kino, den ersten Escape-Room, die höchste Event-Location und einen der innovativsten Country-Clubs der Stadt. mehr