th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Auftakt zu Branchenpreisen „Schani” und „Jetti” in Gold

Die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft startet wieder die Suche nach den schönsten Gastgärten Wiens für die Auszeichnung mit dem „Goldenen Schani”.

Gewann 2018 in der Kategorie Klassischer Schanigarten: Marco Simonis’ Lokal „Bastei 10” auf der Dominikanerbastei.
© Florian Wieser Gewann 2018 in der Kategorie Klassischer Schanigarten: Marco Simonis’ Lokal „Bastei 10” auf der Dominikanerbastei.

Gastromen können ihren Schanigarten bis zum 4. April für die Branchenauszeichnung einreichen - und zwar in den Kategorien „Klassischer Schanigarten”, „Versteckte Juwele” und „Im Grünen”.  Auch der Branchenpreis für innovative Wiener Freizeitprojekte, die „Goldene Jetti”, wird heuer erneut verliehen. Die Bewerbung läuft ebenfalls bis zum 4. April. Einreichungen sind in den zwei Kategorien „Körper & Geist” sowie „Kunst & Kultur” möglich.

Kategoriesieger winkt ein viertelseitiges Inserat im Kurier

Nach Ende der Einreichfrist startet am 6. April ein Publikumsvoting gemeinsam mit der Tageszeitung Kurier. Aus dem Kreis der Betriebe mit den meisten Stimmen werden dann die Sieger gekürt und beim Sommerfest der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft im Juni vorgestellt. Jedem Kategoriesieger winkt ein viertelseitiges Inserat im Kurier mit einem  Werbewert von mehr als 5500 Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Das SAE Institut Wien gehört seit 1987 nach eigenen Angaben zu Österreichs führenden Adressen für Aus- und Weiterbildung im Medienbereich. Am neuen Standort werden auf 2900 Quadratmeter 800 Studienplätze geboten.

Karrieretage am SAE-Institut

Infos zum Start in der Medienbranche mehr

  • Unternehmen
Unternehmerin Angelika Laager (l.) mit Pädagogin Judith Dlesk

Statt Schule Betriebsluft schnuppern

Wirtschaft nicht nur theoretisch lehren, sondern auch von der praktischen Seite kennenlernen - diese Erfahrung können Lehrer im Rahmen dreitägiger Betriebspraktika in Wiener Unternehmen machen.  mehr