th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Auftakt für die digitale Zukunft

Die Sparte Information & Consulting der Wirtschaftskammer Wien stimmte sich gemeinsam mit der Wiener Beraterbranche beim Neujahrsempfang am Dach des Haus des Meeres auf die kommenden 20er Jahre ein.

Spartenobmann Martin Heimhilcher, Google Österreich-Chefin Christine Antlanger-Winter und Fachgruppenobmann Martin Puaschitz.
© leadersnet/dornaus Spartenobmann Martin Heimhilcher, Google Österreich-Chefin Christine Antlanger-Winter und Fachgruppenobmann Martin Puaschitz.

„Wir dürfen uns auf die Zukunft freuen, auch wenn es Bereiche gibt, denen wir mit Respekt entgegentreten sollten”, waren sich die Gastgeber des Abends Martin Heimhilcher, Spartenobmann Information & Consulting, und Martin Puaschitz, Fachgruppenobmann UBIT Wien, einig.

„Unserer Initiative Austrian Cloud oder der Forderung nach raschem Breitbandausbau wurde ja im Regierungsprogramm Rechnung getragen”
Martin Puaschitz.

Eindeutig zu den Zukunfts-Optimisten zählt sich die Geschäftsführerin von Google Österreich, Christine Antlanger-Winter. Sie sprach über künstliche Intelligenz, neue Arbeitsweisen in einer digitalisierten Welt und die ethische Frage, wo die Grenzen zwischen Mensch und Maschine verlaufen.

Der Politik auch künftig wichtige Impulse liefern

„Wir erwarten für das kommende Jahrzehnt einen Technologie-Boom”, betonte Martin Puaschitz bei der anschließenden Diskussion. Er sieht vor allem für die Beraterbranche viele Chancen in der Zukunft. Man werde der Politik auch künftig wichtige Impulse liefern, versicherten er und Spartenobmann Heimhilcher.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer Wien liebt, kauft in Wien ein: Eva Haas setzt sich gemeinsam mit dem Wiener Handel für die Kampagne der WK Wien ein.

Kampagne für den Einkauf in Wien bewegt die Kunden zum Umdenken

Die Initiative „Wer Wien liebt, kauft in Wien ein” zeigt Wirkung: Wie eine Umfrage zeigt, stößt sie bei den Kunden auf Sympathie und Wohlwollen, das eigene Einkaufsverhalten zu ändern. mehr

Valentinstag

Valentinstag 2020: Wiener beschenken ihr Herzblatt um 50 Euro

Blumen und Süßigkeiten sind die Renner im Wiener Handel - Gesamtausgaben liegen bei rund 35 Millionen Euro mehr