th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Auch in Wien: Gastlichkeit ist sicher

Wiener Hotels, Restaurants und Cafés stehen Öffnungsperspektiven optimistisch gegenüber – Gäste auch in Wien sicher – Hoffnungsschimmer für Betriebe

Lockdown
© Florian Wieser

Wiens Hotellerie, Gastronomie und Kaffeehäuser begrüßen die heute angekündigten Öffnungsschritte, die auch für Wien gelten sollen. Mit Tests und Sicherheitsvorkehrungen wird ein sicheres Aufsperren möglich, davon sind die Branchenvertreter der Wiener Gastlichkeit, Dominic Schmid (Fachgruppenobmann der Hotellerie), Wolfgang Binder (Obmann der Kaffeehäuser) und Peter Dobcak (Gastronomie-Obmann) überzeugt. Sie appellieren nun, dass die mögliche Öffnung ihrer Mitgliedsunternehmen auch in Wien umgesetzt wird.

Wir werden das auch in Wien schaffen

Gastro-Obmann Dobcak ist überzeugt: „Der Beweis, dass sicheres Öffnen möglich ist, ist in den letzten Wochen in Vorarlberg erbracht worden. Wir werden das auch in Wien schaffen. Und die Wiener Gastronomen haben bereits im Vorjahr gezeigt, dass sie die Sicherheitsvorkehrungen – wie damals etwa die Registrierungspflicht – verlässlich und genau einhalten. Das werden sie auch künftig tun“.

Öffnung ist nötig

Auch Kaffeehäuser-Vertreter Binder ist überzeugt, dass die Öffnung sicher und vor allem notwendig ist: „Um die Wiener Kaffeehauskultur zu retten und den Betrieben eine Überlebenschance zu bieten, ist diese Öffnung nötig. Wir haben in Wien eine hervorragende Test-Infrastruktur geschaffen – hier hat die Wirtschaftskammer mit der Initiative „allesgurgelt“ entscheidend beigetragen. Und dank dieser Tests und der Vorkehrungen in den Betrieben, werden wir ein gefahrloses Öffnen bewerkstelligen“.

Sicherheits-Gütesiegel hat sich bewährt

Einen Hoffnungsschimmer sieht mit der in Aussicht gestellten Öffnung auch Hotellerie-Vertreter Schmid: „Das Aufsperren der Hotels ist die Grundvoraussetzung, dass wieder Gäste in unsere Stadt kommen. Die Hotels werden lange brauchen, um wieder alte Auslastungswerte zu erreichen. Aber je früher wir aufsperren, desto früher werden wir wieder auf eigenen Beinen stehen können“. Auch er ist überzeugt, dass die Hotels ab 19. Mai den Gästen sichere Aufenthalte bieten können: „Wir haben im Vorjahr ein eigenes Sicherheits-Gütesiegel eingeführt, das sich auch schon bewähren konnte. Jetzt brauchen wir schnellstmöglich die Bestätigung, dass wir auch in Wien am 19. Mai öffnen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Präsentation eTaxi Austria: v.l.n.r.: Peter Hanke, Walter Ruck, Michael Strebl

Klimaschutz nimmt Fahrt auf - Wiener Taxis werden elektrisch

Pilotprojekt für eTaxi-Ladeinfrastruktur in Wien und Graz stellt Weichen für die Mobilitätswende mehr

Schiefer

In der Trafik gibt’s jetzt auch „Marie”

Die Trafiken erweitern ihr Angebot: Ab sofort kann man dort auch Geldgeschäfte erledigen. Im Hintergrund steht eine Kooperation der Trafikanten mit einer Bank. mehr