th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Auch Peter Komolka sucht und findet neue Mitarbeiter beim Job Day

Wiener KMU haben die Chance auf einen kostenlosen Platz in der WK Wien-Lounge beim 10.000 Chancen Job Day 2020. Der Wiener Stoffhändler Peter Komolka hat das im vergangenen Jahr ausprobiert - und gleich fünf neue Mitarbeiter gefunden.

Peter Komolka ist Geschäftsführer des traditionsreichen Wiener Stoffhandelsbetriebs Komolka und hat durch den Job Day im vergangenen Jahr fünf Stellen besetzen können. Heuer ist er wieder mit dabei. Die WK Wien bietet nun 48 KMU die Chance, sich kostenlos
© wkw/pippan Peter Komolka ist Geschäftsführer des traditionsreichen Wiener Stoffhandelsbetriebs Komolka und hat durch den Job Day im vergangenen Jahr fünf Stellen besetzen können. Heuer ist er wieder mit dabei. Die WK Wien bietet nun 48 KMU die Chance, sich kostenlos

Im heurigen Frühjahr war die Wiener Marx- Halle im 3. Bezirk Schauplatz einer echten Innovation - dem 10.000 Chancen Job Day. Wer auf der Suche nach einem neuen Job war, hatte hier die Chance, sich direkt bei Betrieben vorzustellen, die Jobs zu vergeben hatten. Etwa 7000 Menschen haben diese Gelegenheit genutzt, ebenso 100 Betriebe.

Es hat sich richtig ausgezahlt

Eines dieser Unternehmen war der Wiener Traditionsbetrieb Komolka. Seit mehr als 80 Jahren ist der Familienbetrieb als Stoffhändler am Markt. Mehr als 60 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen derzeit. Und es sucht laufend neue Fachkräfte, vor allem Verkäuferinnen mit Schneiderausbildung, aber auch Mitarbeiter für Büro, Lager und Reinigung, wie Geschäftsführer Peter Komolka berichtet. Komolka war einer von 16 Wiener Klein- und Mittelbetreiben (KMU), die sich beim Job Day am Stand der Wirtschaftskammer Wien den Job-Suchenden kostenlos präsentieren durften. Und es hat sich richtig ausgezahlt:

„Wir haben mehr als 20 Bewerbungen an diesem Tag eingesammelt, sieben in die engere Auswahl genommen und schließlich fünf Jobs vergeben”
Peter Komolka

Auch heuer habe er wieder mehrere Stellen zu besetzen, daher sei er auf jeden Fall auch beim nächsten Job Day am 19. Mai wieder mit dabei. 

Gezielte Gespräche vor Ort

Wegen des großen Erfolgs wird die WK Wien auf ihrem Stand diesmal 48 Wiener KMU kostenlos Platz bieten. Einen solchen kann man sich sichern, wenn man Mitglied der WK Wien ist und freie Stellen zu besetzen hat. Welche Stellen offen sind, ist dabei egal: Handwerker werden beim Job Day ebenso gesucht wie Führungskräfte, IT-Spezialisten, Verkäufer, Friseure oder Köche. Die Anmeldung läuft direkt über die WK Wien. Dabei ist unbedingt zu melden, welche Jobs man besetzen möchte. Denn die Besucher des Job Days erfahren im Vorfeld, wer welche Jobs zu vergeben hat, damit vor Ort gezielt Gespräche stattfinden können. Jedes Unternehmen muss mit zwei Ansprechpartnern vor Ort sein, um bei seinem mit Logo gekennzeichneten Tisch Bewerbergespräche parallel führen zu können.

 

Rasch einen Platz sichern für den„10.000 Chancen Job Day”

  • Dienstag, 19. Mai, 7.30 bis 18 Uhr
  • Marx Halle, 3., Karl-Farkas-Gasse 19
  • 48 Wiener KMU, die Mitarbeiter suchen, bekommen einen kostenlosen Präsentationsplatz in der WK Wien-Lounge.

Anmeldung: marketing@wkw.at


Das könnte Sie auch interessieren

Für Christian Wegscheider steht Verlässlichkeit in seiner Arbeit an erster Stelle. „Und darauf kann ich bei der WK Wien immer zählen.”

Auf euch ist einfach immer Verlass

Unternehmer aus der Gesundheitsbranche setzt auf WK Wien-Services mehr

Roman Weigl (stv. Obmann Sparte Information und Consulting), Georg Papai (Bezirksvorsteher Floridsdorf), Jan Trionow (CEO Hutchison Drei Austria), Bernd Vogl (Leiter MA 20 Energieplanung, Stadt Wien)

Floridsdorfs größte Solaranlage in Betrieb

Im Vienna Business District Nord produziert jetzt eine der größten Solaranlagen Wiens Strom aus Sonnenenergie. Der Mobilfunkanbieter Drei nutzt die Kraft der Sonne für den Strombedarf in seiner Wien-Zentrale. mehr