th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Arbeitsplatz zuhause wird leichter absetzbar

Ab 2021 können bis zu 1200 Euro abgesetzt werden, auch wenn kein eigenes Arbeitszimmer vorhanden ist. Damit wird eine langjährige Forderung der WK Wien erfüllt.

HomeOffice
© Gorodenkoff/Shutterstock

Allein in Wien arbeiten zurzeit rund 65.000 Ein-Personen-Unternehmen – sie sind eine wichtige Stütze der Wiener Wirtschaft. Ein großer Teil von ihnen hat ihren Arbeitsplatz zuhause in den eigenen vier Wänden. Doch viele arbeiten vom Wohnungsverband aus, ohne ein eigenes Arbeitszimmer zu haben. Ihren Arbeitsplatz konnten sie steuerlich bisher daher nicht absetzen.

„Ein großer Erfolg unserer interessenpolitischen Arbeit und eine sehr große finanzielle Entlastung für tausende Ein-Personen-Unternehmen“
Walter Ruck

Zeitgemäße Regelung

Seit Jahren kritisiert die WK Wien das als Ungerechtigkeit und fordert eine zeitgemäße Regelung, die der Lebens- und Arbeitsrealität der Ein-Personen-Unternehmen entspricht. „Und jetzt ist es soweit: Ab 2021 werden EPU ihren Arbeitsplatz im Wohnungsverband mit bis zu 1200 Euro pro Jahr bzw. 100 Euro im Monat steuerlich abschreiben können“, freut sich die EPU-Beauftragte der WK Wien, Kasia Greco, nach einem entsprechenden Beschluss im Ministerrat der Bundesregierung.

Das Vorhaben muss als konkreter Gesetzesentwurf noch im Parlament beschlossen werden. Sobald dies geschehen ist, informiert die WK Wien ihre Mitglieder über die weiteren Details.




Das könnte Sie auch interessieren

Ehsan Ajdari (l., Mentor) und Gerhard Gamper (Mentee) bildeten heuer ein Mentoring-Paar. Ajdari war vor Jahren selbst einmal Mentee und konnte jetzt seine Erfahrungen und sein Netzwerk mit Gamper teilen.

Die Wirtschaft aktiv internationaler machen und für Fachkräfte sorgen

Das Programm „Mentoring für MigrantInnen” startet wieder. Es unterstützt Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund beim Einstieg in den Arbeitsmarkt. Noch bis Ende November können sich Mentoren und Mentees für die nächste Runde im kommenden Jahr bewerben. mehr

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtskugeln, Geschenk, Dekoration, Stillleben, Weihnachtsbaumschmuck, Weihnachten

Gutscheine sind Vertrauensbeweis für Wiener Unternehmen

Gutscheine als Weihnachtsgeschenke – Stärken Liquidität und sichern das Überleben der Betriebe – Erwerb auch in Corona-Zeit leicht und sicher mehr