th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Anruf bei der WK Wien lohnt sich

Mit Hilfe der Wirtschaftskammer Wien zügig zur neuen Betriebsanlagengenehmigung

Wilhelm Hübner hatte sein Wein- und Bierlokal „Vis à vis” in Hietzing lange verpachtet, seit 2016 führt er es selbst. Die Behörde wollte eine neue Betriebsanlagengenehmigung, die WK Wien half ihm dabei.
© Hübner Wilhelm Hübner hatte sein Wein- und Bierlokal „Vis à vis” in Hietzing lange verpachtet, seit 2016 führt er es selbst. Die Behörde wollte eine neue Betriebsanlagengenehmigung, die WK Wien half ihm dabei.

Wenn eine routinemäßige behördliche Kontrolle mit einer Beanstandung der Betriebsanlagengenehmigung endet, lohnt sich ein Anruf bei der Wirtschaftskammer Wien, erzählt Wilhelm Hübner. „Wir haben ein kleines Wein- und Bierlokal, das Vis à Vis, in der Hietzinger Hauptstraße 18”, so Hübner. „Zuerst war es verpachtet, seit 2016 betreiben wir es selbst.” Im Jahr 2017 ließ er eine weitere Toilette einbauen, danach gab es eine routinemäßige Kontrolle des Betriebs.

Lüftungsanlage beanstandet

„Die Behörde hat festgestellt, dass der Bestand von der Betriebsanlagengenehmigung abweicht”. Da war einerseits die neue Toilette, andererseits wurde aber auch die Lüftungsanlage beanstandet. „Es hieß sie sei nicht ausreichend, habe zu wenig Luftwechsel.” Hübner wunderte sich zwar, denn das Lokal war vom Raucher- zu einem Nichtraucherlokal geworden. „Solange es ein Raucherlokal war, war die Lüftung nie beanstandet worden”, so Hübner. Er war aber bereit, eine neue Lüftungsanlage einzubauen. Um die bevorstehende Betriebsanlagenprüfung so zügig wie möglich abzuwickeln, holte er sich Unterstützung vom WK Wien-Betriebsanlagen-Berater Jürgen Wieser.

„Mit der Beratung war ich sehr zufrieden”
Wilhelm Hübner

Betriebsanlagengenehmigung dank gründlicher Vorbereitung

Wieser verschaffte sich einen Überblick vor Ort - erhob, was im Lokal bereits genehmigt war und was noch in die Betriebsanlagengenehmigung aufgenommen werden musste, fertigte Pläne für die Behörde an und war bei der Vor-Ort-Verhandlung im Betrieb. „Wir nahmen noch einen Lagerraum für das Lokal dazu, hatten die zusätzliche Toilette machen lassen, bauten die neue Lüftungsanlage ein und stellten mit Herrn Wieser eine wunderbare Nachreichung zusammen”, so Hübner. „Herr Wieser hat uns auch bei der Lüftungsanlage beraten, uns erklärt, was wir benötigen und alle Elektrogeräte für die Betriebsanlagengenehmigung aufgenommen und verzeichnet.” Die Betriebsanlagengenehmigung wurde dank der gründlichen Vorbereitung erteilt.


Das könnte Sie auch interessieren

Fachgruppenobmann Harald Janisch (r.), Fachgruppen GF Martin Kofler (2.v.r.) Roman Heinzle (r., GF Moveeffect), Andreas Heralic (vorne r., GF Sports.Selection) und Extremsportler Christian Stangl (M.) überreichten die Preise an die Sieger

Wirtschaft bewegt (sich)

Beim Erfolgswandertag der Wiener Berufsgruppe der Lebens- und Sozialberater am vergangenen Samstag wurden die Gewinner der ersten „Wiener Firmen-Challenge” gekürt. mehr

Führt seit 20 Jahren seinen Meisterfloristik-Betrieb „Natur Art”: Michael Strangl (l.) mit zwei seiner Mitarbeiter - Lehrling Eda und Florist Enrique (r.), der seine Lehre heuer abgeschlossen hat.

Schnell, freundlich, unkompliziert

Betriebshilfe organisierte rasch Aushilfskraft für Meidlinger Floristen mehr