th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Acht Wiener Jungfachkräfte bei WorldSkills 2022

Drei junge Wienerinnen und fünf junge Wiener bei Berufsweltmeisterschaft in Shanghai - Smodics-Neumann: "Sind stolz auf unsere Jungfachkräfte: Go for Gold!"

Junge Menschen jubeln
© WKÖ/SkillsAustria Acht Fachkräfte für die WorldSkills aus Wien

Wiens Fachkräfte zählen zu den besten der Welt: Die WorldSkills, die Berufsweltmeisterschaft, findet heuer von 12. bis 17. Oktober 2022 in der chinesischen Millionenmetropole Shanghai statt. Unter den Besten der Besten finden sich acht Wiener Jungfachkräfte: Genau gesagt sind es drei junge Damen und fünf junge Herren aus Wiener Betrieben und Wiener Schulen. Sie wollen den Fachkräfte-Sieg in die Wiener Bundeshauptstadt holen.

Team Wien zweitstärkstes in Österreich

Wien stellt mit acht Teilnehmern – sechs Fachkräfte aus Wiener Betrieben und zwei HTL Schüler – die zweitstärkste Gruppe in den Bundesländern dar. Das freut die Wiener Wirtschaftskammer.

Wir sind stolz, dass unsere besten Fachkräfte des Landes heuer an den World Skills teilnehmen. Die Kandidaten und Kandidatinnen trainieren hart und werden optimal vorbereitet sein. Ich wünsche allen viel Erfolg beim Beweisen, was sie können und drücke ihnen die Daumen für das notwendige Quäntchen Glück. Go for Gold! 
Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien

Top-Jobaussichten für Fachkräfte in Handwerk und Gewerbe

Der größte Lehrlingsausbilder ist das Handwerk und Gewerbe. Mehr als ein Drittel aller 13.435 Lehrlinge, die derzeit in Wiener Betrieben ausgebildet werden, entfallen auf den Bereich Gewerbe und Handwerk. Fachkräfte sind hier enorm gefragt und haben hohe Verdienstchancen.

"Viele handwerkliche Berufe haben sich technisch enorm weiterentwickelt. Die Kombination von Handwerk und Technik in der Ausbildung ist die perfekte Basis für eine erfolgreiche Karriere und exzellente Karten am Arbeitsmarkt. Die Wirtschaft braucht technische Expertise in vielen Bereichen – das gilt heute und in Zukunft noch viel mehr. Umso bedeutsamer ist es, Jugendlichen die praktischen Erfahrungsmöglichkeiten dieser Berufe geben zu können", so Smodics-Neumann.

Acht Fachkräfte für die WorldSkills aus Wien 

  1. Selina Neubauer aus dem 22. Bezirk tritt im Bewerb Schönheitspflege an. Sie arbeitet in der Praxis für Podologie, Fußpflege und Wundversorgung e.U. im neunten Bezirk.
  2. Natalie Fehringer vom Vienna Marriott Hotel im 1. Bezirk geht im Beruf Restaurant Service an den Start. Sie wohnt in Pulkau/NÖ.
  3. Carina Warisch arbeitet im Hotel harry’s home Wien im 20. Bezirk und tritt im Bewerb Hotel Rezeption an. Sie wohnt in Schloss Rosenau/NÖ.
  4. Lorenz Philipp aus Hernals und
  5. Florian Jambor aus Klosterneuburg/NÖ nehmen gemeinsam am Teambewerb Industrie 4.0 teil. Beide arbeiten bei der ÖBB Infrastruktur AG im 10. Bezirk.
  6. Viktor Karpinski von der HTL Wien 3 Rennweg wohnt in Wieden und geht im Bewerb Web Development an den Start.
  7. Auch Timon Schwarz kommt von der HTL Wien 3 Rennweg. Er wohnt in Parbasdorf/NÖ und tritt im Beruf IT Netzwerk- und Systemadministration an.
  8. Matthias Haider wohnt in Himberg/NÖ und arbeitet bei Böhm Stadtbaumeister & Gebäudetechnik im 22. Bezirk. Er tritt im Bewerb Stuckateur und Trockenausbau an.

Niemand muss aus Prestigegründen AHS-Matura machen

„Dank der Höheren Beruflichen Bildung wird die Lehre enorm aufgewertet. Junge Menschen haben im Betrieb künftig dieselben Entwicklungschancen wie auf der Schulbank oder an der Uni“, sagt Smodics-Neumann. Mit der Höheren Beruflichen Bildung wird aktuell ein eigenständiger berufspraktischer Bildungsweg geschaffen, der nahtlos an die Lehre anschließt und gleichwertig zum schulisch-akademischen Bildungsweg verläuft. Es werden formale Abschlüsse auf NQR-Stufe 5 (Anmerkung: Der Nationale Qualifikationsrahmen (NQR) ist ein Instrument zur Einordnung von Qualifikationen des österreichischen Bildungssystems) möglich sein, die gleichwertig zu einem HTL-Abschluss eingestuft werden. 

Es muss niemand mehr nur aus Prestigegründen eine AHS-Matura machen, der Weg zur Höherqualifizierung geht jetzt auch über die Lehre.
Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien


Über SkillsAustria

SkillsAustria ist ein gemeinnütziger Verein der Wirtschaftskammerorganistaion und koordiniert als Zentrum für Berufswettbewerbe die österreichischen Staatsmeisterschaften (AustrianSkills). Deren Sieger vertreten Österreich bei den internationalen Bewerben – EuroSkills und WorldSkills. Darüber hinaus ist SkillsAustria für die Vorbereitung und Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben sowie für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Seit 1958 ist die Wirtschaftskammer Österreich Mitglied von WorldSkills International und entsendet seit 1961 regelmäßig ein österreichisches Team zu den internationalen Berufsweltmeisterschaften. Zudem ist die WKÖ seit 2007 Mitglied von WorldSkills Europe. Österreich ist bei EuroSkills seit den ersten Europameisterschaften 2008 am Start.


Über WorldSkills

WorldSkills International wurde 1950 gegründet und ist heute eine weltweite gemeinnützige Organisation mit 85 Mitgliedsländern auf allen 5 Kontinenten. Ihre Mission ist die ständige Aufwertung des Ansehens der handwerklichen, industriellen und Dienstleistungsberufe bzw. der Berufsbildung weltweit. Ziel dieser internationalen Plattform ist es, junge Fachkräfte zu fördern und neue, innovative Wege der Berufsbildung zu entwickeln.
Alle zwei Jahre richtet WorldSkills International Berufsweltmeisterschaften in wechselnden Austragungsorten aus. Jedes WorldSkills-Mitgliedsland hat die Möglichkeit, je einen Teilnehmer bzw. ein Teilnehmer-Team pro Beruf zu entsenden. Mittlerweile treten rund 1.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den WorldSkills Mitgliedsländern in über 60 Berufen an und wetteifern um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen und natürlich um den Titel „Weltmeister“ in ihrem Beruf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von WorldSkills dürfen im Wettbewerbsjahr nicht älter als 22 Jahre alt sein (Ausnahmen in einzelnen Berufen bis 25 Jahre).


Weitere Informationen zu den Berufswettbewerben unter Links in der Sidebox.

Das könnte Sie auch interessieren

Akanksha Babbar, Expat-Beraterin Wirtschaftsagentur

Expatriates bereichern unsere Stadt

Sie kommen von allen Kontinenten, um in Wien zu arbeiten, sind gut ausgebildet und schließen Fachkräfte-Lücken in Wiener Betrieben: Expats stehen bei der Wirtschaft in Wien hoch im Kurs. Und das wird auch so bleiben. mehr

Frau Havel

Viele Neugründer trotz Krise

Auch in herausfordernden Zeiten beweisen Wiener Gründergeist. Havel: Wien ist wieder Nr. 1 bei den Gründungen. mehr

Weihnachtsbeleuchtung

Betriebe der Wiener Einkaufsstraßen retten Weihnachtsbeleuchtung

Es ist fix. Die glitzernden Lichter werden heuer wieder erstrahlen. Dem Stromsparen wird durch LED-Lampen und verkürzte Einschaltzeiten Rechnung getragen. mehr