th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

4., Margareten: Ohmm! -The Future Massage

Entspannen 24/7 auf der Massageliege

© OHM

Ohmm! - The Future Massage bietet die Möglichkeit, rund um die Uhr auf thermalen Hightech-Massageliegen zu entspannen. Neben dem Standort in Margareten, wo sich auch der Firmensitz befindet, gibt es die Liegen noch in der Rotenturmstraße 19 und in der Favoritenstraße 2 - zugänglich mit Kundenkarte und Pin-Code, die auch die Reservierung ermöglichen. Die Hightech-Masageliegen sind gespickt mit infraroterhitzen Jadesteinen. Nach der Registrierung am Ohm-Portal und einer kurzen Einschulungeht es los.

Alexander Lovrek, Ohm GmbH, Margaretenstrasse 26

Ohmm! - The Future Massage

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal Wiener Start-ups am Pioneers Festival

Wiener Start-ups am Pioneers Festival

Am 1. und 2. Juni ist es wieder soweit: Heimische und internationale Start-ups zeigen am Pioneers Festival, womit sie die Welt verändern wollen. Am gemeinsamen Stand der Wirtschaftskammer Wien und der Wirtschaftsagentur Wien stellen zwölf Wiener Start-ups ihre Innovationen vor. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Gute IT- und Beraterprojekte haben ihren Preis

Gute IT- und Beraterprojekte haben ihren Preis

Wiener Unternehmen beim Constantinus-Awards erfolgreich mehr

  • Unternehmen
Newsportal Damit die Nähmaschine weiterrattert

Damit die Nähmaschine weiterrattert

Die Schneidermeisterin Christine Refle konnte es nicht fassen: Sie hatte sich beim Eislaufen den Arm gebrochen. Dank dem Einsatz einer Betriebshelferin konnte ihr Betrieb weiter laufen, bis sie selbst wieder einsatzfähig war. mehr