th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

4,8 Prozent mehr Lehr-Einsteiger bei Wiener Unternehmen

Insgesamt zwei Prozent mehr Lehrlinge in Wien – Trend zur Digitalisierung auch in der Lehre angekommen – Ruck: „Unternehmen sorgen heute für die Fachkräfte von morgen“

Lehre
© Sigrid Gombert / Westend61 / picturedesk.com
„Die Wiener Unternehmer übernehmen Verantwortung für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Wien. Sie bilden mehr Lehrlinge aus und sorgen damit dafür, dass auch in Zukunft gut ausgebildete Fachkräfte für die Wiener Betriebe zur Verfügung stehen – gerade im Bereich der Digitalisierung“
Walter Ruck

Aktuell bilden die Gewerbebetriebe Wiens 13.156 Lehrlinge aus, das ist ein Plus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Noch eindrucksvoller ist aber das Plus bei den Lehr-Einsteigern. Hier beträgt der Zuwachs 4,8 Prozent“, freut sich Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien. Konkret waren Ende November in Wiens Ausbildungsbetrieben 4.274 Lehrlinge im ersten Lehrjahr beschäftigt, im Vorjahr waren es 4.079. Besonders groß ist das Plus in den Berufsgruppen Bau/Architektur/Gebäudetechnik mit 85 zusätzlichen Lehreinsteigern, 63 zusätzlichen Lehrplätzen im Tourismus und 60 zusätzlichen Lehrlingen im ersten Lehrjahr in den digitalen Berufen der Informatik- und EDV-Branchen.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Junior Sales 2019

Junior Sales Champion Wien 2019

Lehrlinge von heute sind die Verkaufsstars von morgen mehr

  • Handel
auto

Ibiza-Gate darf nicht zum Auto-Gate werden

Ohne Steuerreform gehören Österreichs Autos bald zu den teuersten in ganz Europa. Wer derzeit über einen Autokauf nachdenkt, sollte also nicht lange zögern, rät KommR Prof. Burkhard Ernst, Obmann des Wiener Fahrzeughandels. mehr