th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

1. Internationaler Tag der Schädlingsbekämpfung am 6. Juni

Professionelle Schädlingsbekämpfung schützt Gesundheit und Lebensqualität 

© wkw

Der 6. Juni steht weltweit im Zeichen der Gesundheitsschädlinge: Die Europäische Vereinigung der Schädlingsbekämpfer CEPA, der Asiatische und Ozeanische Verband FAOPMA und der Verband der Schädlingsbekämpfungsunternehmen in den Vereinigten Staaten NPMA initiieren den weltweit ersten Tag des Gesundheitsschädlings, den World Pest Awareness Day. Österreich ist Teil der Global Pest Management Coalition, der Gruppe der Schädlingsbekämpfer Europas, Amerikas und des asiatischen Raums. Denn Ratten, Wanzen, Schaben & Co machen vor Landesgrenzen nicht halt und sind bei Krankheiten oder Epidemien oft im Spiel.

„Die Plagegeister besiegt nur der, der ihre Lebensgewohnheiten, ihre Schäden und die wirksamsten Bekämpfungsmethoden genau kennt“
Peter Fiedler, Berufsgruppensprecher der Wiener Schädlingsbekämpfer

Schädlingsbekämpfer schützen Lebensmittel, Heim, Familie, Unternehmen und Umwelt und verhindern öffentliche Gesundheitsrisiken. Trotz umfangreicher Maßnahmen im Gesundheits- und Hygienebereich sind Schädlinge nicht auszurotten, sondern nur gering zu halten. Sie verursachen kostspielige Sachschäden, Nahrungssicherheitsprobleme, Allergien und gesundheitliche Bedrohungen für den Menschen durch Krankheitsübertragung. Der deutsche Schädlingsbekämpfer Verband E.V. veröffentlicht dazu alarmierende Fakten: 

  • Weltweit vernichten Nager jährlich ein Fünftel der gesamten Futter- und Nahrungsmittel durch Fraß und Verunreinigung mit Kot und Urin.
  • Zu den Krankheiten, die von Fliegen übertragen werden, gehören Ruhr, Typhus, Cholera und Salmonellen.
  • Bettwanzen erzeugen bei einem Biss unangenehme Quaddeln und können Allergien auslösen.
  • Schaben übertragen Tuberkulose, Salmonellose, Typhus, Lepra, Ruhr, Schimmelsporen und Wurmparasiten.
  • Der Hausbock zerfrisst in wenigen Jahren das Holz eines Dachstuhls völlig und bringt Dächer zum Einsturz.
  • Jährlich sterben weltweit 2 Millionen Menschen an von Mücken übertragenen Krankheiten. 

Nur Methodik bringt Dauererfolg

Mehr als 200 Profis sind in ganz Österreich täglich im Einsatz. Schädlingsbekämpfung ist in Österreich ein traditionelles Handwerk mit Meisterprüfung. Seit 2002 werden Jugendliche im Lehrberuf der Schädlingsbekämpfung zu Facharbeitern mit biologischen, chemischen und toxikologischen Spezialkenntnissen für Gesundheits-, Vorrats-, Pflanzen- und Holzschutz ausgebildet.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Straßenbahn mit Werbung

Internationaler Tag der Schädlingsbekämpfung am 6. Juni

60 professionelle Schädlingsbekämpfer in Wien schützen Gesundheit und Lebensqualität von 1 870 000 Einwohnern. Das Hauptproblem in unserer Stadt: 5 610 000 Ratten mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Rauchfankehrer

Risiko Kohlenmonoxid: höchste Vorsicht bei über 30 Grad

Service von Thermen wichtig. Achtung mit mobilen Klimaanlagen mehr

  • Industrie
Die hochkarätig besetzte Standortkonferenz.

Energie, Versorgung und Sicherheit – Zukunft der Industrie

„Versorgungssicherheit & Weltpolitik“ war das Thema der Industrie-Standortkonferenz 2018. mehr