th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Wer Wien liebt, kauft in Wien ein“-Kommunikationsoffensive startet

#Wienliebe beginnt am 22. November und läuft bis 23. Dezember.

#wienliebe
© wkw/marketing

Die #Wienliebe-Kommunikationsoffensive umfasst wieder ein hochwertiges Weihnachtsvideo sowie Audio-Spots, die auf verschiedenen TV- und Radiokanälen ausgestrahlt und via Social Media beworben werden. Es werden Plakate und Inserate produziert und es sind Verteilaktionen auf den Wiener Einkaufsstraßen geplant. Kurzum: Die Wienerinnen und Wiener werden durch unsere Interessenvertretung umfassend in Weihnachtsstimmung gebracht und dazu animiert, ihre Weihnachtseinkäufe möglichst nur regional zu tätigen. So wie in der „guten, alten Zeit“ – und in der Gewissheit, dass der Wiener Handel im Rahmen der Pandemie-bedingten Sicherheitskonzepte eine Umgebung ist, in der man sich mit Freundinnen und Freunden sowie der Familie wohlfühlen kann.

#WienLiebe unterstützt Zusammenhalt und fördert Miteinander

Mit diesem Slogan hat die Wirtschaftskammer Wien bereits in den vergangenen Jahren das Weihnachtsgeschäft der heimischen Handelsbetriebe begleitet. 2021 wird die auch auf Social Media erfolgreiche #Wienliebe-Kampagne weitergeführt. Und wie in den Vorjahren wird sie wieder mit einem Gewinnspiel verbunden, das die Anliegen der Wiener Händlerinnen und Händler unterstützt. Seitens der Wirtschaftskammer Wien werden dem Wiener Handel entsprechende Unterlagen zur Information der Kundinnen und zur Verfügung gestellt, das beliebte goldene „Wer Wien liebt, kauft in Wien ein.“-Herz ist ebenso enthalten wie ein Gewinnspielposter sowie das traditionelle Öffnungszeitenplakat für die Adventzeit. Das Gewinnspiel wird außerdem vom Medienpartner Kronehit über die gesamte Laufzeit und in den Wiener Bezirksblättern im Laufe des Advents beworben. 

Shopping-Budget zurückgewinnen

Gemeinsam mit dem Radiosender Kronehit werden im Advent die Wiener „Christkinder“ beschenkt: Also jene Menschen, die in unseren Geschäften einkaufen – und eben für ihre Liebsten Christkind spielen. Alle Einkäufe, die in den vier Wochen vor Weihnachten regionalen Wiener Handel getätigt werden, sind zur Teilnahme berechtigt. Die zugehörigen Rechnungen werden auf der Website von Kronehit hochgeladen– und schon nimmt man am Gewinnspiel teil.

gewinnspiel
© wkw

Gewinnspiel zur Steigerung des Shopping-Budgets

Dabei werden an 24 Tagen jeweils drei glückliche Menschen ausgelost, an die insgesamt bis zu 1.500 Euro rückerstattet werden. Jeder Kunde, jede Kundin kann also ein bereits ausgegebenes (!) Einkaufsbudget von bis zu 500 Euro zurückgewinnen: Eine Vorstellung, die Christkindern jeder Altersstufe sicherlich ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Und die vor allem den Wunsch befeuern dürfte, seinen Liebsten noch mehr Freude unter dem Weihnachtsbaum zu bescheren. Womit nach den Herausforderungen der vergangenen Monate auch unser Handelsjahr weiter in Richtung eines guten Abschlusses getrieben wird.

plakat
© wkw
wkw
© wkw
plakat
© wkw

Das könnte Sie auch interessieren

Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting

Breitbandausbau in Wien bleibt wichtig

World Digital Competitiveness Ranking: Österreich auf Platz 16 – Heimhilcher sieht Potenzial nach oben mehr

Hotellerie-Obmann Dominic Schmid

Wiens Hotellerie brechen die letzten Buchungen weg

Stornowelle trifft Wiens Hotellerie – Im Jänner nur acht Prozent der Zimmer gebucht – Branche benötigt dringend Unterstützung, um zu überleben mehr

Blackout

Mit Infrastruktur Ausbau Blackout-Gefahr entgegenwirken

Ehrlich-Adám: „Präventive Maßnahmen sind im Ernstfall enorm wichtig“ mehr