th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Oida!“ – #Echtshopper sprechen jetzt Wienerisch

Die neue Modesaison bringt kräftige Farben, #Echtshopper-Tragtaschen im Wiener Dialekt und #Echtshopperin Angelika Niedetzky

Angelika Niedetzky
© David Bohmann Angelika Niedetzky

Unter dem Motto #Echtshopper hat der Wiener Modehandel seinen Kundinnen und Kunden bereits mehr als eine Viertelmillion Tragtaschen mitgegeben. Und auch in diesem Frühjahr unterstützt das Landesgremium des Einzelhandels mit Mode und Freizeitartikeln in der Wirtschaftskammer Wien seine Mitglieder wieder mit der #Echtshopper-Aktion. Die hochwertigen Papiertragtaschen sind in den kräftigen Farben der Saison gehalten – und sprechen jetzt Wienerisch. „Wäu di leiwaundn Gwaund-, Hammerl- und Taschl-Gschäftln genauso zu Wean kean wie unsa göttlicha Spruch“, sagt Herbert Gänsdorfer, Obmann des Wiener Modehandels. „Do kaunnst kommod und gschmeidig stierln und dafrogst imma den neichasten Schrei.“

Kleines Wiener Wörterbuch

Wer das nicht versteht, wer die Wienerischen Ausdrücke „Bock“, „Hammerl“ und „Salatstecher“ für Schuhe nicht kennt, wer nicht weiß, dass ein „Kokettierfetzen“

ein Stecktuch ist – dem kann geholfen werden: Bei einem Einkauf in einem Wiener Modegeschäft erhält man zur #Echtshopper-Tragtasche auch ein „Kleines Wiener Wörterbuch“ dazu.

Auch Angelika Niedetzky ist #Echtshopperin

Eine #Echtshopperin ist auch die bekannte Kabarettistin und Schauspielerin Angelika Niedetzky. Darum kann man ihr in den kommenden Wochen auch auf Social Media begegnen und in mehreren Videos erleben, welchen Spaß das Einkaufen in Wiener Modegeschäften macht – und welchen Spaß man mit den #Echtshopper-Tragtaschen haben kann. Niedetzkys #Echtshopper-Lieblingsspruch: „Nur net hudln!“ „Weil ich mir“, sagt sie, „beim Stöbern und Stierln gerne alle Zeit der Welt lasse.

Wienerinnen und Wiener lieben ihre vielfältigen Modegeschäfte

Die Wienerinnen und Wiener kaufen, wie Umfragen zeigen, überdurchschnittlich gern in ihren „Weana Geschäftln“ ein und zeigen, was #Echtshopper ausmacht: #Echtshopper shoppen mit allen Sinnen. #Echtshopper probieren Artikel gleich an und aus. #Echtshopper werden von netten Verkäuferinnen und Verkäufern kompetent beraten und bekommen passende Mode- und Styling-Ideen gratis mitgeliefert. #Echtshopper warten nicht, sondern nehmen ihre Einkäufe gleich mit.

Faire Wettbewerbsbedingungen für den Wiener Modehandel

„Was unsere Wiener Modegeschäfte allerdings dringend brauchen“, weist Herbert Gänsdorfer auf ein zentrales Anliegen seiner Mitglieder hin, „sind faire Wettbewerbsbedingungen gegenüber ausländischen Online-Konzernen. Dazu zählt für mich die ‚digitale Betriebsstätte‘, damit Steuern dort bezahlt werden, wo sie auch erwirtschaftet werden. Außerdem kann es nicht sein, dass heimische Betriebe bei der Umsatzsteuer benachteiligt sind. Online-Plattformen sollten daher dafür haften, dass die Umsatzsteuer korrekt abgeführt wird, und es braucht mehr Zollkontrollen bei der Einfuhr aus Drittländern.“

Herbert Gänsdorfer (Obmann des Landesgremiums des Einzelhandels mit Mode und Freizeitartikeln in der Wirtschaftskammer Wien), Angelika Niedetzky
© David Bohmann Herbert Gänsdorfer (Obmann des Landesgremiums des Einzelhandels mit Mode und Freizeitartikeln in der Wirtschaftskammer Wien), Angelika Niedetzky



Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Pflege

Die Stadt Wien verschließt vor den Herausforderungen in der Pflege die Augen

Wirtschaftskammer fordert ein Ende der Diskriminierung von Vermittlungsagenturen und eine zusätzliche Förderung für die 24-Stunden-Betreuung mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
einkaufen

Mercer-Topplatzierung erfreulich, aber weitere Schritte notwendig

Rasche Umsetzung der 3. Piste, des Fernbusterminals und eine Weiterentwicklung der Eventwirtschaft durch die Einführung eines Eventboards gefordert mehr