th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Konsumenten wollen ein Einkaufserlebnis”

Mit ihrer PR Sunshine Consulting GmbH hat sich Petra Rischko zum Ziel gesetzt, den Verkauf in Unternehmen top fit zu machen.

Petra Rischko
© Sunshine Consulting GmbH Petra Rischko rät ihren Kunden zu mehr Mut, Selbstbewusstsein - und vor allem zu mehr Emotion als Türöffner im Verkauf.

„Bereits als Kind habe ich Menschen gerne und genau beobachtet”, erzählt Unternehmensberaterin und Businesstrainerin Petra Rischko. Das habe sich auch wie ein roter Faden durch ihre berufliche Laufbahn gezogen. Beobachten und entsprechend individuell zu agieren waren wesentlich für ihren Erfolg verantwortlich, ist Rischko überzeugt. Mit ihren Erfahrungen im Coaching, Vertrieb und Verkauf in verschiedenen Branchen, u.a. Finanzdienstleistungen, Einzelhandel, EDV, sowie ihrem Know-how im Medienbereich, zuletzt als Vertriebsleiterin bei einem Fernsehsender, hat sie sich als gefragte Business Trainerin und Key-Note Speakerin etabliert. Auch im Bildungsangebot der Wirtschaftskammer Wien ist sie seit Jahren ein fester Bestandteil. „Die Gründung der PR Sunshine Consulting war da nur ein logischer Schritt”, erklärt Rischko. „Konzentriere dich auf das, was du am besten kannst” hat sie bei diesem Schritt nicht nur für sich selbst angewandt, sondern rät es auch ihren Kunden, zu denen neben kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) auch Ein-Personen-Unternehmer (EPU) zählen. Rischko will im Umgang mit Kunden mehr Emotion und Begeisterung implementieren und damit für die Konsumenten ein besonderes Einkaufserlebnis gestalten.

„Wenn nicht rasch gehandelt wird, wird der reine Online-Handel dem direkten Verkauf den Rang ablaufen.”
Petra Rischko, Unternehmensberaterin und Businesstrainerin 

Der Mensch und das Miteinander müssen wieder in den Vordergrund gerückt werden, ist die Unternehmensberaterin überzeugt. Nur wenn die persönliche Beratung und die direkte Kommunikation dem Kunden ein besonderes Einkaufserlebnis und somit einen echten Mehrwert bieten, werde dieser auch zukünftig im stationären Geschäft ein treuer Kunde sein und nicht nur bequem online bestellen. „Das gilt aber nicht nur für den Einzelhandel, sondern für alle B2C-Bereiche, gerade auch Versicherungen oder Banken”, so Rischko.

Die Effizienz von „Training on the Job”

Ihre Kunden seien oft verblüfft, wie effizient ihre „Trainings on the Job” seien, betont Rischko. Ganz nach dem Motto Vormachen-Nachmachen. „Viel Motivation und Spaß gehören dazu. So trainiere ich vor Ort in realen Situationen, anstatt in Seminarräumen”, sagt Rischko. Die positive Entwicklung werde sowohl bei den Mitarbeitern, als auch für das gesamte Unternehmen rasch spürbar. „

Also nicht weiter wie bisher, sondern sich durch Innovationen dem reinen Online-Business gegenüber behaupten zu können ist das Ziel.”
Petra Rischko

Passend dazu hat sie ein Zitat des Industriellen Phillip Rosenthal parat: Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. „Den Erfolg durch begeisterte Mitarbeiter steigern, die Einkaufserlebnisse erschaffen und somit zu mehr und bleibenden Kunden führen werden”, lautet Rischkos Devise.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Die Besucher müssen sich durch Kombinationsgabe und Geschick aus einem geschlossenen Raum befreien - das ist das Konzept eines Escape Rooms. Betreiber brauchen dafür eine Dauerbewilligung,  die beim Magistrat der Stadt Wien  einzuholen ist.

Escape Rooms brauchen Bewilligung

Anfang Jänner starben in Polen fünf Jugendliche bei einem Brand in einem Escape Room. Das hatte auch in der hiesigen Branche für Unruhe gesorgt, weshalb die Wiener Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe im Februar alle Escape Room-Betreiber zu einer Informationsveranstaltung einlud. mehr

  • Unternehmen
V.l.: Bernhard Götzendorfer und Maximilian Runge, Gründer der RocketWM Gmbh.

Wiener Gründer halten die Wirtschaft in Schwung

Im Vorjahr wurden in Wien mehr als 8100 neue Betriebe gegründet. Damit entfiel mehr als ein Fünftel aller Neugründungen Österreichs auf die Bundeshauptstadt. Die Wirtschaftskammer Wien unterstützt Gründer mit Online-Services, Workshops und Beratungen. mehr