th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Hammer – die Lehre!“

Die Hammerlehre-Infotage in der Berufsschule für Baugewerbe

Kelle
© wkw

Hammerlehre am TÖCHTERTAG: 40 Töchter zwischen 11 und 16 Jahren waren am 26. April in der Berufsschule für Baugewerbe mit Begeisterung dabei. Sie haben Tapeten geklebt, gehämmert, gemalt, Schlüsselanhänger aus Leder gestanzt, Stuckornamente gegossen und Sparbüchsen aus Blech geschnitten. Die Mädchen probierten die Handwerke BodenlegerIn, MalerIn, StuckateurIn und TrockenausbauerIn, TapeziererIn und DekorateurIn, Wärme-, Kälte-, Schall- und BrandschutztechnikerIn unter Anleitung von Meister und Lehrling und testeten ihre Fähigkeiten. Erste Schritte in Richtung einer Lehre wurden gesetzt.

 

Hammerlehre-Infotage

Die Hammerlehre-Infotage fanden am 28. April und 5. Mai in der Berufsschule Bau ihre Fortsetzung. 250 interessierte Jugendliche folgten der Einladung, Tätigkeiten im Bauwesen zu erleben, und erprobten sich als  Bodenleger, Maler und Beschichtungstechniker, Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker, Pflasterer, Lederwarenerzeuger und Sattler, Stuckateur und Trockenausbauer sowie Tapezierer und Dekorateur. Die Jugendlichen gingen selbst ans Werk und entdeckten ihre Talente. 

Karriere mit Lehre im Bauwesen

Die Tätigkeiten im Bauwesen sind ebenso vielfältig wie spannend. Entsprechend bunt und interessant sind auch die Lehrberufe, die je nach den individuellen Talenten und Fähigkeiten für jeden das richtige Betätigungsfeld bieten – und oft auch eine beeindruckende Karriere ermöglichen. Innungsmeister der Landesinnung Wien der Bauhilfsgewerbe, Ing. Thomas Stangl, weiß: „Allem voran steht die Freude, mit den eigenen Händen etwas Wertvolles zu schaffen.“ Andreas Leo Denner, Wiener Innungsmeister der Maler und Tapezierer, bringt es auf den Punkt: „Ein Lehrling verdient von Anfang an Geld und steht daher schneller finanziell auf eigenen Beinen. Ein weiterer Pluspunkt sind die Aufstiegsmöglichkeiten. Mit einer abgeschlossenen Lehre nach bereits drei Jahren steht der beruflichen Karriere nichts im Wege. Schon nach wenigen Arbeitsjahren und weiteren Qualifizierungen sind der Aufstieg zum Meister und eine Führungsposition möglich."

Hammerlehre

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Kosmetiker

Wiener Lehrlinge am Stockerl

Bundeslehrlingswettbewerb der Fußpfleger, Masseure, Kosmetiker und Make-up-Spezialisten in Wien - Sieger aus Wien (Fußpflege und Fantasie-Make up), Salzburg (Kosmetik) und Kärnten (Massage) mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Andrea Steinleitner (Fachgruppenobfrau Hotellerie Wien), Goldmedaillengewinner Raphael Filipin (Hotel Bristol Wien), Mag. Sabine Angela Stuckart (Human Resources Director Hotel Bristol Vienna), Angelina Eggl (Lehrlingsbeauftrage Fachgruppe Hotelerie Wien)

Wiener Fachgruppe Hotellerie ehrt Goldmedaillengewinner der Österreichischen Staatsmeisterschaften in Tourismusberufen 2018

Wert der Ausbildung und die umfangreichen Entwicklungsmöglichkeiten in der Branche rücken wieder stärker in den Vordergrund. Junge Menschen arbeiten wieder gerne in der Tourismusbranche und sind stolz drauf mehr

  • Information und Consulting
Mag. Claudia M Strohmaier), Mag. Monica Rintersbacher), Martina Denich-Kobula, Dr. Kasia Greco, Dr. Josef Fritz, Mag. Kathrin Kränkl

Netzwerken ist bester Weg für Frauen in den Aufsichtsrat

56 Unternehmerinnen holten sich Tipps von UBIT Wien und „Frau in der Wirtschaft“ mehr