th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Hammer – die Lehre!“

Die Hammerlehre-Infotage in der Berufsschule für Baugewerbe

Kelle
© wkw

Hammerlehre am TÖCHTERTAG: 40 Töchter zwischen 11 und 16 Jahren waren am 26. April in der Berufsschule für Baugewerbe mit Begeisterung dabei. Sie haben Tapeten geklebt, gehämmert, gemalt, Schlüsselanhänger aus Leder gestanzt, Stuckornamente gegossen und Sparbüchsen aus Blech geschnitten. Die Mädchen probierten die Handwerke BodenlegerIn, MalerIn, StuckateurIn und TrockenausbauerIn, TapeziererIn und DekorateurIn, Wärme-, Kälte-, Schall- und BrandschutztechnikerIn unter Anleitung von Meister und Lehrling und testeten ihre Fähigkeiten. Erste Schritte in Richtung einer Lehre wurden gesetzt.

 

Hammerlehre-Infotage

Die Hammerlehre-Infotage fanden am 28. April und 5. Mai in der Berufsschule Bau ihre Fortsetzung. 250 interessierte Jugendliche folgten der Einladung, Tätigkeiten im Bauwesen zu erleben, und erprobten sich als  Bodenleger, Maler und Beschichtungstechniker, Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker, Pflasterer, Lederwarenerzeuger und Sattler, Stuckateur und Trockenausbauer sowie Tapezierer und Dekorateur. Die Jugendlichen gingen selbst ans Werk und entdeckten ihre Talente. 

Karriere mit Lehre im Bauwesen

Die Tätigkeiten im Bauwesen sind ebenso vielfältig wie spannend. Entsprechend bunt und interessant sind auch die Lehrberufe, die je nach den individuellen Talenten und Fähigkeiten für jeden das richtige Betätigungsfeld bieten – und oft auch eine beeindruckende Karriere ermöglichen. Innungsmeister der Landesinnung Wien der Bauhilfsgewerbe, Ing. Thomas Stangl, weiß: „Allem voran steht die Freude, mit den eigenen Händen etwas Wertvolles zu schaffen.“ Andreas Leo Denner, Wiener Innungsmeister der Maler und Tapezierer, bringt es auf den Punkt: „Ein Lehrling verdient von Anfang an Geld und steht daher schneller finanziell auf eigenen Beinen. Ein weiterer Pluspunkt sind die Aufstiegsmöglichkeiten. Mit einer abgeschlossenen Lehre nach bereits drei Jahren steht der beruflichen Karriere nichts im Wege. Schon nach wenigen Arbeitsjahren und weiteren Qualifizierungen sind der Aufstieg zum Meister und eine Führungsposition möglich."

Hammerlehre

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel

„HANDEL2025“: Trotz zunehmender Bedeutung der Digitalisierung bleibt der Mensch wichtigster Faktor im Handel der Zukunft

Stärken des Offline/Online-Handels bündeln - Abbau regulatorischer Hürden - Service verstärken - Kooperationen eingehen mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Zwei Männer

Spaßbremse pur: Aus für Public Viewing-Veranstaltungen in Wien

WK Wien warnt: Die geplante Verschärfung des Wettengesetzes würde den Tod bringen für alle Public-Viewing-Veranstaltungen und für jeden Gastronomen mit Fernseher mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft

Tag des Kaffees am 1. Oktober: Feiertag für Wiens Kultgetränk Nummer 1

Touristenmagnet und Lebenselixier:  Fachgruppe Wien der Kaffeehäuser macht noch mehr Gusto auf die Wiener Kaffeehauskultur – große Verteilaktion am Freitag mehr