th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Für Wien“ - Die neue Seidenstraße - Fokus Kasachstan

Alle Infos zur Initiative der Wirtschaftskammer Wien

Alle Infos zur Initiative der Wirtschaftskammer Wien
© wkw
Erfolgreich ist, wer Grenzen überwindet. Erfolgreich ist, wer neue Chancen erkennt. Erfolgreich ist, wer Herausforderungen annimmt.
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Die neue Seidenstraße ist das größte Infrastruktur-Projekt der Menschheitsgeschichte. Und eswird von den teilnehmenden Ländern – allen voranvon China – zielstrebig vorangetrieben. Entlangder gesamten projektierten Korridore und Routen entstehen laufend neue Infrastruktureinrichtungen und nach der anfangs noch groben Planung gehen immer mehr konkrete Projekte in Asien, Afrika und Europa in Umsetzung. Parallel dazu nimmt auch der Warenverkehr auf der Seidenstraße stetig zu. Eindrucksvoller Beweis dafür ist der erste direkte Containerzug der ÖBB, der von Bundepräsident Van der Bellen in Chengdu feierlich verabschiedet worden war und Wien am 27. April 2018 erreichte. Er hatte die knapp 10.000 Kilometer lange Reise auf der Trans-Eurasischen Route in 15 Tagen zurückgelegt, inklusive zweimaliger Umspurung in Khorgos an der chinesisch-kasachischen Grenze sowie an der ukrainisch–slowakischen Grenze bei Kosice.

Wirtschaftskammer Wien ist Vorreiter

Ein Transport der gelieferten Waren mit dem Schiff hätte rund die doppelte Zeit benötigt. Das bestätigt eindrucksvoll das Potenzial der neuen Seidenstraße. Die Wirtschaftskammer Wien ist Vorreiter wenn es darum geht, Österreich an die Neue Seidenstraße anzubinden und hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur die laufenden Entwicklungen zu verfolgen, sondern auch die Chancen, die diese den österreichischen Unternehmen und dem gesamten Wirtschaftsstandort bieten, aufzuzeigen. Viele dieser Chancen entstehen zur Zeit in der zentralasiatischen Republik Kasachstan, die sich in den letzten Jahren zu einem Dreh- und Angelpunkt der Landverbindung zwischen Asien und Europa entwickelt hat und eine Schlüsselrolle in der Neuen Seidenstraße einnimmt: Mit Khorgos wurde nicht nur der weltgrößte Dryport für Züge aus und nach China in Betrieb genommen, auch am Kaspischen Meer wurden Fährhäfen für den Güterverkehr aus- und neugebaut. Folgen und Chancen, die sich daraus ergeben, zeigt diese Broschüre auf.


Download der gesamten Broschüre: „Für Wien“ - Die neue Seidenstraße - Fokus Kasachstan 




Das könnte Sie auch interessieren

  • Fakten
Studie

Mit Optimismus in die Zukunft

91 Prozent der heimischen Klein- und Mittelbetriebe (KMU) blicken der nahen Zukunft optimistisch entgegen. Das ergab eine Befragung des Instituts Imas International im Auftrag der Erste Bank & Sparkassen. mehr

  • Fakten
Ostöffnung

30 Jahre Ostöffnung: Österreich mitten im Geschehen

Österreich war mittendrin im Geschehen, als vor 30 Jahren der Eiserne Vorhang fiel, das kommunistische Diktat in Osteuropa endete und die enge wirtschaftliche und politische Integration mit dem Westen begann. Ein Rückblick… mehr