th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

SPAR Vorarlberg setzt auf 100 Prozent Ökostrom

Seit Jahresbeginn bezieht SPAR Vorarlberg zu 100 % Ökostrom von österreichischen Kleinwasserkraftwerken. 


Seit Jahresbeginn bezieht SPAR Vorarlberg zu 100 % Ökostrom von österreichischen Kleinwasserkraftwerken. In regenreichen Jahren sogar vollständig aus Vorarlberg.
© SPAR Werbeleiter der SPAR Vorarlberg Philipp Frank (l.) und Dr. Karl Dörler, Geschäftsführer der VKW-Ökostrom GmbH, bei der Urkundenübergabe im Kleinwasserkraftwerk in Bregenz.

SPAR Vorarlberg bezieht seit Jahresbeginn 2017 zu 100 % regionalen Ökostrom aus österreichischen Kleinwasserkraftwerken. In niederschlagsreichen Jahren stammt sogar die gesamte Strommenge aus Kleinwasserkraftwerken in Vorarlberg, die von engagierten Privatpersonen, Gewerbebetrieben oder Gemeinden betrieben werden. Die Stromherkunft und die Förderung regionaler Kleinerzeuger werden jährlich vom TÜV Austria überprüft und zertifiziert“, erklärt Dr. Karl Dörler, Geschäftsführer der VKW-Ökostrom GmbH.


„Mit dem Bezug von Kleinwasser kraft aus Vorarlberg bzw. Österreich stärkt SPAR Vorarlberg kleinen Stromerzeugern den Rücken. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur angestrebten Energieautonomie Vorarlbergs geleistet“, so Dörler.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal VHEUTE KOMPAKT

VHEUTE KOMPAKT

„Vorarlberg heute“, die erfolgreichste und beliebteste Fernsehsendung des Landes, geht neue Wege. mehr

  • Unternehmen
Newsportal New in town: Martina Hladik eröffnet zweiten Schauraum

New in town: Martina Hladik eröffnet zweiten Schauraum

room service interior & Colour design eröffnet zweiten Schauraum in der Dornbirner Innenstadt.  mehr

  • Unternehmen
Newsportal Getzner Werkstoffe lieferte Schallschutz für Kulturzentrum

Getzner Werkstoffe lieferte Schallschutz für Kulturzentrum

Für den Schall- und Schwingungsschutz des akustisch sensiblen Gebäudes "La Seine Musicals" zeichnete Getzner Werkstoffe verantwortlich. mehr