th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

i: Vorarlbergs größte Ausbildungsmesse feierlich eröffnet

Vorarlbergs größte Ausbildungsmesse i wurde heute Vormittag von Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV), und Wirtschaftslandesrat Mag. Marco Tittler feierlich eröffnet.

Von heute bis Samstag (9. November 2019) sind Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen eingeladen, die bunte Erlebniswelt der i im Messequartier Dornbirn zu besuchen.
© WKV/Markus Gmeiner Von heute bis Samstag (9. November 2019) sind Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen eingeladen, die bunte Erlebniswelt der i im Messequartier Dornbirn zu besuchen.

Mit der Vision eines großen Marktplatzes zur Berufsorientierung feierte die i 2017 mit über 10.000 Besuchern ihre erfolgreiche Premiere. Heute Vormittag wurde die zweite Auflage der größten Ausbildungsmesse Vorarlbergs von WKV-Präsident Hans Peter Metzler und Wirtschaftslandesrat Marco Tittler feierlich eröffnet. „Auf 12.000 Quadratmetern wird den Besuchern von 7. bis 9. November 2019 im Messequartier Dornbirn ein Überblick über das gesamte Spektrum der Berufs- und Bildungsmöglichkeiten im Land geboten. Wir haben das vor zwei Jahren erstmals präsentierte Ausstellungskonzept der i weitergedacht und innovativ weiterentwickelt“, erklärt WKV-Präsident Metzler und führt aus: „Die Besucher erwartet heuer ein noch breiteres Informationsangebot und eine bunte Erlebniswelt, in der sich alles rund um die vielen unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten dreht. Es gibt die Chance, Berufe kennenzulernen, erste Praxisluft zu schnuppern und Kontakte zu knüpfen.“ 

i-Messe feierlich eröffnet 

„Die große Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten stellt junge Menschen, aber auch ihre Lehrer und Eltern immer wieder vor große Herausforderungen. Die Gefahr, den Überblick zu verlieren, ist groß. Mit der i möchten wir vor allem Jugendliche in der Phase der Orientierung unterstützen. Die Grundlage dafür sind immer die eigenen Interessen und die individuellen Stärken. Daher auch der Name der Ausbildungsmesse: Aus der Perspektive der jungen Menschen geht es bei dieser Orientierung primär um das Ich – sprich das i“, erklärte WKV-Präsident Metzler bei der Eröffnung der größten Ausbildungsmesse Vorarlbergs.  

Wirtschaftslandesrat Marco Tittler: „Die Ausbildungsmesse i ist eine wichtige Initiative der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Dank der sehr breit aufgestellten Vorarlberger Wirtschaft und dem starken Bekenntnis der Betriebe, in die Ausbildung der eigenen Mitarbeiter zu investieren, haben die Jugendlichen heute sehr viele Optionen, was ihre Bildungs- und Berufswahl betrifft. Da ist eine umfassende Information essenziell. Wir sind heute zweifelsfrei das Land mit den besten Fachkräften. Es muss unser gemeinsames Ziel sein, das auch in Zukunft zu bleiben. Daran arbeiten wir auch künftig gemeinsam.“ 

„Bildung zum Angreifen und Erleben!“ 

Die Wirtschaftskammer Vorarlberg hat sich mit ihren Branchen und Partnern viele Highlights für die Besucher der i einfallen lassen: In erster Linie geht es um Bildung zum Angreifen und Erleben! In fünf Hallen des Messequartiers Dornbirn werden über 80 Lehrberufe erlebbar gemacht, die regionalen Lehrlingsinitiativen sind vor Ort und es gibt Informationen zu über zehn verschiedenen Schultypen. BIFO und AMS beraten die Besucher auf der i rund um die Themen Berufsorientierung und Ausbildungswege. Vorträge und Workshops mit vielen wertvollen Tipps für eine erfolgreiche Bildungs- und Berufswahl runden das Programm ab. Der Verein „Lehre in Vorarlberg“ präsentiert alle offenen Lehrstellen im Land auf einer interaktiven Vorarlberg-Karte. 

Neuer iCorner und Elterntag 

Besonders interessant ist auch der neue iCorner in Halle 13: Dort dreht sich alles rund um Talente, Berufe und Bewerbungen; Schüler, Eltern und Lehrpersonen bekommen außerdem viele Tipps und Informationen sowie eine kompetente Beratung. Der Samstag, 9. November 2019, steht unter dem Motto „Elterntag“: Es gibt Vorträge und Workshops speziell für Eltern, damit auch sie als wichtige Berater ihrer Kinder für Zukunftsfragen einen umfassenden Überblick und hilfreiche Informationen über das gesamte Spektrum der Zukunftschancen in Vorarlberg bekommen.  

Für Hungrige und Durstige gibt‘s auf der i ein echtes „Foodie-Paradies“. In der Halle 13 zaubern Gastro-Lehrlinge und Schüler der GASCHT sowie der HLT Bludenz und Bezau leckere Snacks und kreative Drinks.


Die Highlights der i

• Einzigartige Erlebniswelt in fünf Hallen auf 12.000 Quadratmetern

• iCorner in Halle 13: Infos für Schüler, Eltern und Lehrpersonen rund um Themen wie Talente, Berufe und Bewerbungen 

• 80 Lehrberufe live erleben und ausprobieren

• Zehn verschiedene Schultypen kennenlernen

• „Samstag ist Elterntag“: Vorträge und Workshops speziell für Eltern, Programm: www.i-messe.at

• Regionale Lehrlingsinitiativen informieren vor Ort

• Verein „Lehre in Vorarlberg“ präsentiert offene Lehrstellen interaktiv

• BIFO und AMS beraten vor Ort, am Samstag gibt es eine AMS-Bewerbungsshow

• „Foodie Paradies“ der Gastro-Lehrlinge sowie Schüler der GASCHT, HLT Bludenz und Bezau

• Gratis zur i anreisen, Tickets und Infos auf: www.i-messe.at

Das könnte Sie auch interessieren

2. Gold für Vorarlberg bei den WorldSkills in Kazan. Stefan Erlös holt der Kategorie Maschinenbautechnik den Weltmeistertitel.

WorldSkills 2019 in Kazan: 2. Goldmedaille für Vorarlberg

Maschinenbautechniker Stefan Erös holt sich Weltmeistertitel bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills in Kazan. mehr

Markus Wallner holt Marco Tittler in sein Team für die kommende Legislaturperiode.

Engagiert, kompetent, sachorientiert

Die Nominierung des stellvertretenden Direktors der Wirtschaftskammer Vorarlberg, Marco Tittler, zum künftigen Wirtschaftslandesrat findet breite Zustimmung in der Wirtschaft. mehr