th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

digital.now-Roadshow in Vorarlberg

Am Montag, 1. Oktober 2018 ist die digital.now-Roadshow im Wolfurter Cubus zu Gast.

Am Montag, 1. Oktober 2018 ist die digital.now Roadshow im Wolfurter Cubus zu Gast.
© WKÖ Am Montag, 1. Oktober 2018 ist die digital.now Roadshow im Wolfurter Cubus zu Gast.

Digitale Transformation, E-Beschaffung, Blockchain – viel zu kompliziert und für kleine Betriebe nicht geeignet? Die digital.now Roadshow der Wirtschaftskammern Österreichs (WKO) tritt in ganz Österreich zum Gegenbeweis an: In einer kurzweiligen Show werden abstrakte und schwer fassbare Begriffe der Digitalisierung verständlich erklärt und gezeigt, wie auch kleine Unternehmen die aktuellen Trends und Innovationen für ihr Geschäft nützen können.

Bei den 25 Stationen der digital.now Roadshow von September bis November steht der „Kunde von morgen“ im Mittelpunkt: Unternehmerinnen und Unternehmer erfahren auf unterhaltsame Weise, wie sie mit smarten Business-Apps den Geschäftsalltag rascher und ohne Medienbruch bewältigen, mit mobilen und Cloud-Lösungen wichtige Informationen und Dokumente jederzeit bei der Hand haben und mit personalisiertem Marketing in sozialen Medien noch näher an ihren Kunden sind. Auch das Thema Internetsicherheit und Tipps zum Schutz vor Identitätsdiebstahl und Datenkraken kommen nicht zu kurz. Einen Blick in die Zukunft können die Teilnehmer werfen, wenn Praxisbeispiele aus den Bereichen Blockchain, Industrie 4.0 sowie Augmented & Virtual Reality und Künstliche Intelligenz vorgestellt werden.

Die Digitalisierung verändert alles - Kunden, Produkte und Geschäftsmodelle. Damit Sie hier gerüstet sind, gibt es die KMU-DIGITAL FÖRDERUNG des Wirtschaftsministeriums und der Wirtschaftskammern Österreichs. Kommen Sie zur digital.now Veranstaltung und erfahren Sie dort, wie auch Sie direkt davon profitieren können und bares Geld aus dem 10 Mio Euro-Fördertopf erhalten.Außerdem zeigen wir Ihnen, wie man durch den Einsatz von schlauen E-Business-Lösungen Zeit und Geld spart. Oft sind es einfache und kleine Umstellungen, die eine nachhaltige Verbesserung schaffen, die Sicherheit entscheidend erhöhen und das jeweilige Kerngeschäft Ihres Unternehmens positiv unterstützen.

Das sind unsere Themen:

  • Digital Natives - Wie erreicht man den Kunden von morgen?
  • Smart Business - Welche Lösungen machen fit für die Zukunft?
  • Digital Transformation -   Woher bekomme ich Unterstützung beim Wandel?
  • Cybercrime - Was sind die häufigsten Bedrohungen für KMU?
  • Big Data - Welche Daten sammeln Google & Co von uns?
  • Social Media - Wie nutzt man Soziale Kanäle als Unternehmer richtig?
  • Und viele weitere Zukunftsthemen, Tipps und praktische Beispiele

Der Besuch der Show ist kostenlos. Aufgrund der großen Nachfrage wird jedoch eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen. Den Tourplan mit allen besuchten Orten sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es auf www.wko.at/digitalnow 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
Bei Fragen und Problemen finden Ausbildungsbetriebe, Lehrlinge und Eltern Unterstützung beim Projekt LEHRE STATT LEERE.

Beratung und Coaching für Lehrlinge und Lehrbetriebe

Wenig bringt so viel Energie wie ein gelöstes Problem. Diese Erfahrung hat vermutlich jeder Chef und jeder Ausbilder schon einmal gemacht. Das Projekt LEHRE STATT LEERE unterstützt Betriebe und Lehrlinge deshalb seit drei Jahren in herausfordernden Situationen. mehr

  • APA-News

Iran-Sanktionen - Heimische Firmen in Warteposition

Nach den verschärften Wirtschaftssanktionen gegen den Iran befinden sich mehrere österreichische Firmen in einer Art Warteposition. mehr