th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Zumtobel Group hilft Berufsschulen beim Distance Learning

Auf Initiative von Udo Filzmaier, Bildungssprecher der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer, konnten über 200 gebrauchte Laptops der Zumtobel Group AG an die Vorarlberger Berufsschulen übergeben werden.

200 Laptops für die Berufsschulen im Land für Homeschooling
© WKV/Staudacher v.l.n.r. Udo Filzmaier (Bildungssprecher der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer), Nicholas Zumtobel (Zumtobel Group AG), Martin Hartmann (Bildungsdirektion Vorarlberg), Bertram Summer (Schulqualitätsmanager für den Fachbereich Berufsschulen in Vora

„Wir wollen mit dieser Aktion das Distance Learning in der Corona-Krise erleichtern und unseren Schüler/-innen in den Berufsschulen in der aktuell schwierigen Situation zusätzliche mobile Endgeräte zur Verfügung stellen“, betont Udo Filzmaier, Bildungssprecher der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer. Oft haben diese zu Hause für das Lernen keine oder nur sehr alte Geräte.

Die Zumtobel Group stellt nun Laptops im Wert von rund 20.000 Euro zur Verfügung. „Vorarlberg ist über die Landesgrenzen hinaus als wichtiger und innovativer Wirtschaftsstandort bekannt. Mit der Spende an die regionalen Berufsschulen wollen wir dazu beitragen, dass jungen Leuten eine professionelle Ausbildung ermöglicht wird, damit sie qualifizierte Fachkräfte von morgen werden können. So leisten wir unseren Teil dazu, dass die Attribute Innovationskraft, Stärke und Stabilität auch in Zukunft mit unserer Region verknüpft werden“, erklärt Alfred Felder, CEO der Zumtobel Group.

Für die Zumtobel Group ist es eine Herzensangelegenheit und gleichzeitig auch ein Selbstverständnis, Projekte am Heimatstandort Dornbirn und in der Region Vorarlberg zu fördern. Dazu Nicholas Zumtobel, Manager Corporate Culture: „In der gegenwärtigen Situation bekommt das Motto ,wir helfen uns gegenseitig‘ eine noch größere Bedeutung. Wir hoffen, mit unserer Spende, den Berufsschülern eine Freude bereiten und sie beim Lernen unterstützen zu können.“

Die Laptops werden zurzeit an der Landesberufsschule Feldkirch von den IT-Lehrern Edgar Hofer und Heinz Schmidt gereinigt, desinfiziert, neu aufgesetzt, getestet und verpackt. Die Kosten für den Ersatz von fehlenden bzw. den Austausch von defekten Komponenten werden von der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer übernommen. Je nach Bedarf werden die Geräte an den Berufsschulen im Unterricht selbst verwendet oder an Schüler im Homeschooling weitergegeben.

von

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Treffen mit BM Köstinger deponierte die Tourismusbranche ihre Vorstellungen für weitere Öffnunsgsschritte.

Im Einsatz für weitere Verbesserungen

Treffen der Vorarlberger Tourismusbranche mit Bundesministerin Elisabeth Köstinger. mehr

Obmann Andreas Gapp, Jutta Frick, Obmann-Stellvertreterin Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft und Michael Tagwerker, Geschäftsführer der Vorarlberger Seilbahnen.

Winterbilanz zeigt: Seilbahnwirtschaft und Tourismus funktionieren Hand in Hand

Die Vorarlberger Seilbahnen verzeichnen in der Zwischenbilanz der Wintersaison 2020/21 einen Umsatz von insgesamt nur 14,1 Mio. Euro. Damit wird deutlich, dass ein erfolgreicher Winterbetrieb ohne ausländische Gäste und Hotellerie nicht möglich ist. mehr