th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wir kämpfen weiter für Ihre Anliegen!

Liebe Unternehmerin, lieber Unternehmer, die Bundesregierung hat in den vergangenen Tagen weitere Schritte in Richtung „Normalzustand“ angekündigt. Jetzt heißt es für Sie, durchzuhalten, und für uns, weiter an Hilfsmaßnahmen zu arbeiten, an branchenspezifischen Maßnahmen, zielorientiert und treffsicher!

Wir müssen gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen Lösungen über die Krise hinaus anbieten, besonders für Branchen, die massiv betroffen sind. Ich spreche von konkreten Aufbauhilfen!
© Marcel Hagen

Wir müssen gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen Lösungen über die Krise hinaus anbieten, besonders für Branchen, die massiv betroffen sind. Ich spreche von konkreten Aufbauhilfen! Die bestehenden Corona-Hilfsmaßnahmen sind nicht genug. Und das sage ich nicht als Wirt, sondern als Wirtschaftskammerpräsident. Mehr denn je braucht die Wirtschaft in unserem Lande, zu der Sie alle gehören, Perspektive und Verlässlichkeit.

Ihre Sorgen und Nöte nehmen wir sehr ernst. Wir wurden als Dienstleister von der Regierung mit der operativen Abwicklung des Härtefall-Fonds beauftragt. Schon in der ersten Phase der Abwicklung haben wir das Feedback der Unternehmerinnen und Unternehmer der Regierung rückgemeldet und deutliche Verbesserungen, wie die Ausweitung des Bezieherkreises in der Phase 2 erreicht. Auf oberster Ebene setzen wir uns dafür ein, dass noch mehr Selbstständige von den Hilfsmaßnahmen profitieren können. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dafür rund um die Uhr im Einsatz. Über 72.000 Anrufe haben uns seit dem 13. März 2020 erreicht. An Spitzentagen waren es mehr als 6.300.

Und eines kann ich Ihnen mit Sicherheit versprechen: Wir werden nicht aufhören, für Ihre Anliegen zu kämpfen! Schönfärberei zählt nicht zu unserer DNA, Schwarzmalerei aber ebenso wenig. Sie als Unternehmerin und Unternehmer sind sich Ihrer Verantwortung gegenüber den Mitarbeitenden, der Gesellschaft und der Umwelt bewusst. Das ist nicht die schlechteste Basis, um diese Krise zu meistern!

Das könnte Sie auch interessieren

Die Erlebni- sangebote am Berg werden auch zukünftig immer mehr an Bedeutung gewinnen.

„Die beste Förderung ist der Umsatz.“

Dass die Seilbahnen bereits in der Vergangenheit stark auf den Ausbau des Ganzjahrestourismus gesetzt hat, erleichtert nun viele Schritte in Richtung Normalität. Dennoch brauche es rasch klare Auflagen und Zeithorizonte, sagt Hannes Jochum, Obmann der Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg, im Interview mit „Die Wirtschaft“. mehr

Die Corona-Krise hat die Reisebranche schwer getroffen. Wann Normalbetrieb herrschen wird, ist nicht sicher. Dass die Krise drastische Auswirkungen haben wird, schon.

„Was es jetzt braucht, sind klare Perspektiven.“

Die Corona-Krise hat die Reisebranche schwer getroffen. Wann Normalbetrieb herrschen wird, ist nicht sicher. Elke Bereuter-Hehle, Fachgruppenobfrau der Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen sowie Klaus Herburger, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Reisebüros, im Interview. mehr