th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WIFI ist neuer Siemens CNC-Trainingspartner

Mitte Jänner erhielt das WIFI Dornbirn von Siemens offiziell das Zertifikat als „Sinumerik CNC-Trainingspartner“. 

Mitte Jänner erhielt das WIFI Dornbirn von Siemens offiziell das Zertifikat  „Sinumerik CNC-Trainingspartner“.
© WIFI Vorarlberg Freuen sich über die Kooperation: WIFI Institusleiter Thomas Wachter, Andreas Göstl (Siemens) und Remo Hagspiel (WIFI).

Die Entscheidung für die Ausstattung des topmodernen WIFI-Maschinenparks mit der Sinumerik Steuerung 840D sl fiel nach mehreren Expertengesprächen und Messebesuchen. Die bisherigen Erfahrungen beim Drehen mit der Sinumerik Operate-Bedienoberfläche gaben den Ausschlag auch beim Fräsen auf Siemens zu setzen. „Es freut uns, dass wir mit Siemens zum Wohle unserer Kursteilnehmer zusammengefunden haben“, so  Institutsleiter Thomas Wachter über die Kooperation.

Spitzentechnik für Trainer und Schüler

Die CNC-Metallwerkstätte des WIFI verfügt über vier Bearbeitungszentren mit DMG-Werkzeugmaschinen, davon zwei Fräszentren für Drei- und Fünfachsbearbeitungen. Dort können anerkannte Berufsabschlüsse wie CNC-Maschinenbediener, CNC-Fachmann und CNC-Fertigungstechnologe erworben werden. Rund 40 Teilnehmer beenden am WIFI in Dornbirn jährlich erfolgreich ihre Ausbildung. „Dank der Partnerschaft mit Siemens können die WIFI-Kursteilnehmer von einer erstklassigen Maschinenausstattung und perfekt aufbereiteten Schulungsunterlagen profitieren“, so Remo Hagspiel, Leiter der CNC-Metallwerkstätte. „Das motiviert auch die Trainer.“ 



Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
EU-Binnenmarkt: Das Pro-Kopf-Einkommen  der Vorarlberger hat sich um über 2.000 Euro jährlich erhöht. Vorarlberg ist der Gewinner schlechthin eines gemeinsamen Wirtschaftsraumes.

Vorarlberg ist der größte Profiteur der EU

EU-Binnenmarkt: Das Pro-Kopf-Einkommen der Vorarlberger hat sich um über 2.000 Euro jährlich erhöht. Vorarlberg ist der Gewinner schlechthin eines gemeinsamen Wirtschaftsraumes. mehr

  • Standort
Mit dieser Entscheidung wird aber nicht nur den jeweiligen Unternehmen eine Entwicklungsperspektive gegeben, sie trägt auch ganz wesentlich zur Sicherung des gesamten Standortes bei.

Raumplanungsbeirat: Heimische Betriebe bekommen Entwicklungsmöglichkeit am Standort

„Mit der Empfehlung des Raumplanungsbeirates, sich mehrheitlich für die Erweiterungsvorhaben von ALPLA und Hydro Extrusion auszusprechen, wurde eine wichtige Weichenstellung für die weitere Absicherung des Wirtschaftsstandortes geschaffen“, informiert Marco Tittler, Direktor-Stv. in der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV). mehr