th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WIFI Vorarlberg: 12 neue Schweißwerkmeister

Der Vorarlberger Wirtschaft stehen nach bestandener Prüfung weitere zwölf hochqualifizierte, international anerkannte Schweißaufsichtspersonen zur Verfügung.

 Der Vorarlberger Wirtschaft stehen nach bestandener Prüfung weitere zwölf hochqualifizierte, international anerkannte Schweißaufsichtspersonen zur Verfügung.
© WIFI Vorarlberg Die zwölf neuen Schweißwerkmeister mit einem Teil der Prüfungskommission.
Nach über 430 Stunden fachspezifischer Fortbildung in Theorie, Praxis und Exkursionen fanden kürzlich im WIFI in Dornbirn die Prüfung zum International Welding Specialist (IWS) bzw. zum nationalen Schweißwerkmeister statt. Alle angetretenen Kandidaten bestanden die Prüfung mit Bravour und erhielten ein staatliches Schweißwerkmeisterzeugnis des Bildungsministeriums sowie ein internationales anerkanntes englischsprachiges Diplom des „International Institute of Welding“. Der Vorarlberger Wirtschaft stehen somit weitere zwölf hochqualifizierte, international anerkannte Schweißaufsichtspersonen zur Verfügung. „Der Abschluss dokumentiert auch für die Betriebe einen hohen Wissenstand in der Schweißtechnik. Gerade in diesem Bereich gibt es für die Metallberufe sehr strenge Vorschriften und Zertifizierungsrichtlinien“, erklärt Peter Pryjmak, WIFI-Geschäftsbereichsleiter Schweißtechnik.
von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
Beim 5. Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Vorarlberg in dieser Legislaturperiode wurden wichtige Weichenstellungen für die Zukunft beschlossen.

WKV-Wirtschaftsparlament: Zentrale Weichen für die Zukunft gestellt

Fachkräftemangel und Bildung sowie digitale Infrastruktur sind die zentralen Herausforderungen. Wirtschaftskammer entlastet ab 2019 ihre Mitglieder. mehr

  • Standort
Die Konkurrenzfähigkeit der heimischen Unternehmen auf  den internationalen Märkten trägt in entscheidendem Maße zur  Stärke  der Vorarlberger Wirtschaft bei.

Export legt nochmals leicht zu

Der Gesamtwert der Ausfuhren stieg im  1. Halbjahr 2018 um +1,8 Prozent von 5.099 Millionen Euro auf 5.193 Millionen Euro. mehr