th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Vorbildliche Sozialpartnerschaft

Kommentar von Petra Kreuzer, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Vorarlberg

© Wirtschaftskammer Vorarlberg WKV-Vizepräsidentin Petra Kreuzer

Eine Basis für Erfolg ist, dass möglichst viele an einem Strang ziehen. Davon profitiert auch das Vorarlberger Gesundheitsgütesiegel salvus, mit dem - bei seiner inzwischen bereits dritten Auflage - 40 Betriebe ausgezeichnet wurden. Das Land Vorarlberg, die Wirtschaftskammer Vorarlberg, die Vorarlberger Gebietskrankenkasse und die Arbeiterkammer haben den salvus gemeinsam ins Leben gerufen und freuen sich zu sehen, wie wichtig die heimischen Betriebe das Thema Gesundheit nehmen.

Mögliche Kosten braucht niemand scheuen, denn Investitionen in gesunde Arbeitsplätze und damit in die Gesundheit der Arbeitnehmer sind keine Einbahnstraße für Unternehmer. Sie bekommen diese Investitionen um ein Mehrfaches zurück. Investitionen dieser Art rechnen sich tatsächlich immer.

Wenn es um die Gesundheit der Arbeitnehmer geht, darf man nicht zwischen verschiedenen Interessenvertretungen trennen. In dem Punkt müssen alle an einem Strang ziehen. Mit der vorbildlich gelebten Sozialpartnerschaft beim salvus lässt sich das bedeutende Ziel, gesunde Arbeitsplätze zu schaffen und damit gleichzeitig die Leistungsfähigkeit der Unternehmen zu stärken, am besten verwirklichen. Die erfolgreiche Kooperation stellt nicht nur die Basis dar, dass das Projekt funktioniert, sondern auch dafür, dass es von Nachhaltigkeit geprägt ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung
Wirtschaftskammer-Präsident Hans Peter Metzler fand klare Worte bei der Auftaktveranstaltung zur Digitalen Agenda vergangenen Dienstag.

Der Zug rollt. Aber noch fehlt der Reiseleiter!

Kommentar von Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg mehr

  • Meinung
Wir haben mit Barbara Dreher und Dr. Stephan Berchtold, beide Mitglieder der ExpertsGroup HRM in der Fachgruppe UBIT, gesprochen, wie das im eigenen Unternehmen gelingen kann.

Der „agile“ Angriff auf das eigene Unternehmen

Wir haben mit Barbara Dreher und Dr. Stephan Berchtold, beide Mitglieder der ExpertsGroup HRM in der Fachgruppe UBIT, gesprochen, wie das im eigenen Unternehmen gelingen kann. mehr

  • Meinung
Flexiblere Arbeitszeiten nützen den Unternehmern, sie nützen den Mitarbeitern und sie nützen dem Wirtschaftsstandort. Im NR-Beschluss von vergangener Woche sehen wir daher einen wichtigen Schritt für mehr Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft.

Eine zeitgemäße Arbeitszeitregelung

Kommentar von Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg mehr