th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Vorarlbergs beste Dekorationstalente gekürt

Katharina Vallazza von der XXXLutz KG in Bürs gewann mit ihrer Schaufensterdekoration den Berufswettbewerb „Junior Sales ART DECO“ der Vorarlberger Handelslehrlinge. Die ART DECO-Ausstellung gastiert bis 16. Mai 2019 im Landhaus Bregenz.

Katharina Vallazza von der XXXLutz KG in Bürs gewann mit ihrer Schaufensterdekoration den Berufswettbewerb „Junior Sales ART DECO“ der Vorarlberger Handelslehrlinge. Die ART DECO-Ausstellung gastiert bis 16. Mai 2019 im Landhaus Bregenz.
© Udo Mittelberger Die drei glücklichen Gewinnerinnen Loana Vogt, Katharina Vallazza und Barbara Immler (v.l.n.r.) freuen sich über ihre Trophäen, Urkunden und Shopping-Gutscheine für die Vorarlberger Innenstädte.

Das diesjährige Motto „Partytime“ dürfte ganz nach dem Geschmack der jungen Dekorationstalente gewesen sein. Ihre kreativen Ideen dazu hatten die Handelslehrlinge im dritten Lehrjahr bereits Anfang des Jahres zu Papier gebracht. Die besten zehn durften ihre Entwürfe gestern als Schaufenster-Koje im Landhaus umsetzen. Dank der zwei neuen Kojen konnten heuer erstmals zehn Lehrlinge teilnehmen, statt bisher acht. 

Die Platzierungen beim „Junior Sales ART DECO“ 2019

Am meisten in Feierlaune gerieten die Juroren beim Schaufenster von Katharina Vallazza, die ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau beim bekannten Möbelhändler XXXLutz in Bürs absolviert. Sie widmete ihre Dekoration ganz den Partytime-Vorbereitungen und gestaltete dafür einen kleinen Raum mit Schminktischchen und weiteren Einrichtungsgegenständen in stilvollem Ambiente. Ein eleganter Spiegel transportierte das Motto mit Lippenstift und Kussmund. Damit funktionierte er als echter Eyecatcher und brachte Katharina den verdienten ersten Platz ein.

Platz zwei ging an Barbara Immler von der Kika Möbel-Handelsgesellschaft m.b.H. in Dornbirn. Sie richtete eine gemütliche Leseecke ein, die förmlich zu einer Single-Party einlud. So nutzte sie das Motto geschickt für ihre Einrichtungsidee. Nach ihr auf Platz drei schaffte es Loana Vogt, Lehrling bei MHA Müller HandelsgmbH in Bürs. Sie inszenierte ein Parfum mit den luxuriösen Kontrastfarben Gold und Schwarz und sorgte mit dazu passenden Dekorationsgegenständen für ein festliches Ambiente in ihrem Schaufenster.

Ebenso professionelle Leistungen lieferten auch die übrigen Teilnehmer ab, die ex aequo auf den vierten Platz gereiht wurden: Dominik Drljo (T-Mobile Austria GmbH, Dornbirn), Sevval Kalkan (Mömax, Dornbirn), Dave Kock (INTERSPAR Gesellschaft m.b.H., Bürs), Emma Kraus (Bäckerei Waltner GmbH, Klaus), Sarah Pfister (PAGRO Handelsgesellschaft mbH, Bürs), Laura Sunic (Brunner Dietmar, Dornbirn) und Sarah Zechner (SPAR Österreichische Warenhandels-Aktiengesellschaft, Lustenau)

Fröwis und Rüdisser: „Großes Engagement und beeindruckende Kreativität“

KommR Theresia Fröwis, Spartenobfrau des Vorarlberger Handels, und Bildungssprecher Christian Gut ehrten die Sieger. „Alle Teilnehmer haben wahnsinnig viel Engagement bewiesen. Mit ihrem Einsatz tragen sie das positive Image der Handelslehre in die Öffentlichkeit und legen einen soliden Grundstein für ihr weiteres Berufsleben“, betont Fröwis. Neben Shopping-Gutscheinen für die Vorarlberger Innenstädte erhielten alle Finalisten nämlich auch die begehrte ART DECO-Urkunde – ein tolles Extra für jeden Lebenslauf. Glückwünsche und Anerkennung kamen auch von Landesschulinspektor Franz Josef Winsauer.

Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser eröffnete anschließend die ART DECO-Ausstellung. „Vom konzeptionellen Entwurf bis zur fertigen Umsetzung befassen sich die Berufsschülerinnen und Berufsschüler im Zuge des Junior Sales ART DECO intensiv mit ihren Projekten und Ideen. Dabei zeigen sich ihre beeindruckende Kreativität als auch ihre vielfältigen Handfertigkeiten, die im Berufsleben von großem Wert sein werden“, so Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.


Tipp!
Noch bis zum 16. Mai können die Arbeiten im Foyer des Landhaus Bregenz angeschaut werden. 
Factbox „Junior Sales ART DECO“
Der Berufswettbewerb „Junior Sales ART DECO“ wird jedes Jahr von der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg und den kaufmännischen Berufsschulen im Land durchgeführt. Dabei erarbeiten die Handelslehrlinge im Unterricht einen Entwurf, mit dem sie sich für das Finale bewerben. Nur die besten Ideen jeder Berufsschule schaffen es ins große Finale, wo die Teilnehmer ihre Konzepte in Schaufenster-Kojen umsetzen müssen. Die fachkundige Jury bewertet anschließend Gestaltung, Umsetzung und Wirkung der Dekorationen.

Junior Sales Art Deco 2019

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Beim Landeslehrlingswettbewerb der Lackiertechniker im zweiten Lehrjahr in der Landesberufsschule Dornbirn haben die Teilnehmer eindrucksvoll ihr Können bewiesen.

Lackiertechniker versprühten Talent

Beim Landeslehrlingswettbewerb der Lackiertechniker im zweiten Lehrjahr in der Landesberufsschule Dornbirn haben die Teilnehmer eindrucksvoll ihr Können bewiesen. mehr

  • Information und Consulting
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des „Filmwerk Vorarlberg“ wurde Markus Götsch zum neuen Obmann gewählt. Der 40-Jährige übernimmt diese wichtige Aufgabe von Teddy Maier, der dem Filmwerk weiterhin als Mitglied angehört.

„Filmwerk Vorarlberg“: Markus Götsch folgt Teddy Maier als Obmann

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des „Filmwerk Vorarlberg“ wurde Markus Götsch zum neuen Obmann gewählt. Der 40-Jährige übernimmt diese wichtige Aufgabe von Teddy Maier, der dem Filmwerk weiterhin als Mitglied angehört. mehr