th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Vorarlberger Stefan Kothner ist „Sport Photographer of the Year 2017“

Der Montafoner gewann die Goldene Kamera beim Wettbewerb der „Federation of European professional Photographers“.

Stefan Kothner ist  „Sport Photographer of the Year 2017“. Der Montafoner setzte sich beim Wettbewerb der „Federation of European professional Photographers“ in Sizilien gegen starke Konkurrenz durch und gewann die Goldene Kamera.
© Iuri Akopov Stefan Kothner ist „Sport Photographer of the Year 2017“. Der Montafoner setzte sich beim Wettbewerb der „Federation of European professional Photographers“ in Sizilien gegen starke Konkurrenz durch und gewann die Goldene Kamera.

Wieder ein grandioser Erfolg für den Vorarlberger Meisterfotografen Stefan Kothner aus Bartholomäberg: Er wurde in Sizilien zum „Sport Photographer of the Year 2017“ gekürt und gewann damit die Goldene Kamera.

Jedes Jahr ermittelt die FEP (Federation of European professional Photographers) in unterschiedlichen Kategorien aus einem internationalen Teilnehmerfeld die besten Fotografen. Dabei stehen immer mehrere hundert Einreichungen zur Auswahl. Heuer erhielt Stefan Kothner eine Einladung nach Catania und überzeugte dort mit seinen Bildern in der Kategorie Sport.

„Es war für mich ein überwältigender Moment, die Goldene Kamera überreicht zu bekommen“, freut sich der Montafoner. Er erklärt, was seine Bilder ausmacht und damit sein Erfolgsgeheimnis: „Für mich liegt die Herausforderung darin, die Dynamik des Sportlers in Verbindung mit der Natur zu bringen. Improvisieren und mich auf Licht- und Landschaftsverhältnisse einlassen, sind weitere Eckpfeiler meiner Arbeit. Vieles entscheidet sich erst vor Ort.“ In der Sportfotografie sei nicht nur der hohe Einsatz des Sportlers gefragt, auch der Fotograf stehe vor großen körperlichen Herausforderungen. „Dabei lerne ich meine Grenzen immer wieder neu kennen“, sagt Stefan Kothner.

Für Kothner stellt die Goldene Kamera nicht den ersten Erfolg in seiner Fotografenlaufbahn dar. Im Jahr 2015 hat er für seine Armenienreportage die begehrte Auszeichnung „Qualified European Photographer“ (QEP) erhalten. Diese wird auch von der FEP vergeben. von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
Dieses Jahr haben 44 Schüler/-innen das FiRi-Zertifikat in Vorarlberg erworben.

44 FiRi-Zertifikate feierlich überreicht

Es war ein großer Moment für die 44 Schülerinnen und Schüler im Casino in Bregenz. Die Maturanten haben ihr Bank- und Versicherungswissen erfolgreich unter Beweis gestellt und bekamen am 19. Juni 2018 feierlich ihre FiRi-Zertifikate von Spartenobmann KommR Betriebsökonom Wilfried Hopfner überreicht. mehr

  • Handel
88 Prozent der Vorarlberger zwischen 16 und 74 Jahren nutzen das Internet, 64 Prozent kaufen auch online ein. Insgesamt belaufen sich die Internet-Einkäufe in Vorarlberg auf rund 300 Millionen Euro jährlich.

Wie Vorarlberg im Internet einkauft

88 Prozent der Vorarlberger zwischen 16 und 74 Jahren nutzen das Internet, 64 Prozent kaufen auch online ein – für insgesamt rund 300 Millionen Euro pro Jahr. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Nach dem Vorstoß von Wirtschafts- und Digitalministerin Margarete Schramböck zur Unterstützung der Pflegelehre fordert die Fachgruppe der Vorarlberger Gesundheitsbetriebe einmal mehr die rasche Einführung.

Pflegelehre bekommt Rückenwind

Wirtschafts- und Digitalministerin Margarete Schramböck bezeichnet Pflegelehre als vorbildlich. mehr