th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Vorarlberger Industrie stellt weitere Lehrlinge ein!

Eine aktuelle Umfrage bei der heimischen Industrie bestätigt den Bedarf an zusätzlichen Lehrlingen. Rund 160 Lehrstellen in der Elektro-, Metall-, Lebensmittel- und Textilindustrie sowie der Verpackungsbranche sind noch an junge Menschen, die Interesse an einer sicheren Lehrstelle haben, zu vergeben. Knapp 400 Lehrstellen wurden von der Industrie bisher fix zugesagt.

In der Vorarlberger Industrie werden heuer bis zu 560 Lehrstellen angeboten.
© Markus Gmeiner In der Vorarlberger Industrie werden heuer bis zu 560 Lehrstellen angeboten.
66 große Ausbildungsbetriebe haben an der Umfrage der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer teilgenommen. Erfreulicherweise zeigt sich darin, dass noch 160 weitere, sichere Lehrstellen an motivierte Jugendliche zu vergeben sind. Somit werden heuer insgesamt bis zu 560 Industrie-Lehrstellen angeboten: „Wir nehmen in dieser für uns alle herausfordernden Zeit die Lehrlingsausbildung besonders ernst und werden auch heuer den jungen Menschen in unserem Land spannende Perspektiven bieten“, erklärt Industrie-Spartenobmann Markus Comploj. Bei der Einstellung von Lehrlingen spielt der Lehrlingsbonus des Bundes für über 92 Prozent der befragten Unternehmen interessanterweise keine Rolle. „Unsere Industriebetriebe zeigen ihren strategischen Weitblick und werden dieses Jahr intensiv prüfen, noch mehr Lehrlinge als im Vorjahr aufzunehmen, sodass möglichst alle Vorarlberger Jugendlichen in eine chancenreiche Zukunft blicken können“, sagt der zuversichtliche Industrie-Spartenobmann Comploj.

Das könnte Sie auch interessieren

Juriatti über die neue Herausforderung: „Ich freue mich, auf diesem Weg, Hilfestellung und Unterstützung für meine Kollegen leisten zu können.“

Adrian Juriatti ist neuer Obmann der FG Papier- und Spielwarenhandel

Adrian Juriatti übernimmt die Funktion des FG-Obmannes der Papier- und Spielwarenhändler in der WKV und tritt damit die Nachfolge von Thomas Rhomberg an. Juriatti war bisher stellvertretender Obmann und ist Geschäftsführer von Spiel + Freizeit Juriatti. mehr

v.l.n.r: MMag. Mathias Burtscher/ Ing. Markus Comploj, MBA/ Mag. Michael Amann

Industrie weiter stabiler Faktor in der Krise

„Die Konjunktur in der Vorarlberger Industrie ist nach dem überwiegend guten 3. Quartal auch aktuell weiter deutlich positiv. Damit dies so bleibt brauchen die Betriebe allerdings mehr Planungssicherheit und Zukunftsperspektiven“, fasst Industrie-Spartenobmann Markus Comploj die Konjunkturumfrage für das vierte Quartal 2020 zusammen. Testen, Impfen und die Digitalisierung sind die aktuell zentralen Themen und schrittweise Lockerungen eine Hauptforderung. mehr