th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Vorarlberger Glaser-Lehrlinge stellen ihr Können unter Beweis

Beim Landeslehrlingswettbewerb der Glaser dokumentierten die Teilnehmer ihr fachliches Wissen und die hohe Qualität der Lehrausbildung.

Beim kürzlich im WIFI in Hohenems abgehaltenen Landeslehrlingswettbewerb der Glaser beeindruckten elf Teilnehmer/-innen nicht nur mit hervorragenden Leistungen, sondern dokumentierten gleichzeitig die hohe Qualität der Lehrlingsausbildung.
© WKV v.l.: Fabienne Trdin (2. Platz, Firma OK Glas GmbH), Noreen Bereuter (1. Platz) und Sabrina Mucha (3. Platz), beide Firma Glas-Marte GmbH.

„Die Wettbewerbe sind nicht nur eine gute Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfungen, sondern stärken auch das Selbstvertrauen und spornen für weitere Höchstleistungen in der beruflichen Zukunft an“, hält Berufsgruppenobmann Bernhard Feigl fest. Besonders erfreulich sei zudem, dass junge Frauen sich besonders für den Beruf des Glasers interessieren, was sich auch an den Platzierungen zeige:

Der erste Platz ging an Noreen Bereuter der Firma Glas Marte in Bregenz, Fabienne Trdin von der Firma OK Glas in Dornbirn belegte den zweiten und Sabrina Mucha von der Firma Glas Marte den dritten Platz. Feigl gratuliert den Gewinnerinnen herzlich und bedankt sich bei allen Teilnehmer/-innen, die mit großem Eifer und Begeisterung am Wettbewerb teilgenommen und damit einmal mehr die hohe Qualität der Lehrlingsausbildung im Land dokumentiert haben.

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Interim Management ist weltweit auf dem Vormarsch.

Management auf Zeit gewinnt an Bedeutung

Interim Management ist weltweit auf dem Vormarsch. Waren es zunächst vor allem große und börsennotierte Unternehmen, die sich Manager auf Zeit in den Betrieb holten, profitieren heute auch Klein- und Mittelbetriebe von Expertenwissen und Managementkapazität zu kalkulierbaren Kosten. mehr

  • Handel
Heuer wollen 88 Prozent bzw. rund 290.000 Vorarlberger/-innen (ab 15 Jahre) Weihnachtsgeschenke einkaufen“, informiert KommR Theresia Fröwis, Obfrau der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Diese Weihnachtseinkäufe planen die Vorarlberger/-innen 2018

Eine aktuelle Umfrage zeigt: Fast 90 Prozent der Vorarlberger/-innen (ab 15 Jahre) kaufen heuer Weihnachtspräsente ein und planen dafür durchschnittlich ein Budget von 360 Euro ein. mehr