th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Vorarlberger Bergbahnen starten in die Sommersaison

Die Vorarlberger Seilbahnen eröffnen die Sommersaison. Die ersten Bahnen fahren bereits und die Betreiber sind optimistisch, was den Verlauf des Sommergeschäftes betrifft. Die hochwertige Freizeitinfrastruktur und die bewährten Sicherheitskonzepte sollen auch heuer wieder zahlreiche Gäste in die heimischen Berge locken.  

Blick auf Bergstation Seilbahn Bezau.
© Ludwig Berchtold/Vorarlberg Tourismus Die Erwartungshaltung an diesen Sommer ist von Seiten der Betreiber durchwegs positiv.

Die Vorarlberger Bergbahnen starten in die Sommersaison. Einzelne Bahnen sind bereits in Betrieb – viele weitere öffnen im Laufe der nächsten Tage – unabhängig von möglichen Grenzöffnungen. Die Erwartungshaltung an diesen Sommer ist von Seiten der Betreiber durchwegs positiv. „Wir haben in den vergangenen Monaten gezeigt, dass wir über umfassende Sicherheitskonzepte verfügen, die sowohl im Winter als auch Sommer hervorragend funktionieren. Das stärkt natürlich das Vertrauen unserer Gäste und steigert die Attraktivität Vorarlbergs als Urlaubs- und Ausflugsgebiet. Auch dass wir in den vergangenen Jahren laufend in den Ausbau der Erlebnisangebote am Berg investiert haben und unser Angebot an der frischen Luft in der Natur stattfindet, spielt uns in der aktuellen Situation in die Karten“, sagt Dr. Andreas Gapp, Obmann der Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg.

Urlaub zu Hause unterstützt regionale Betriebe

Egal ob Waldrutschen-, Wild- oder Bike-Park - oder sogar Stand-up Paddeling – wer seinen Urlaub in den Vorarlberger Bergen verbringen möchte, findet auch ein passendes Erlebnisangebot. „Im vergangenen Sommer haben viele Vorarlberger ihren Urlaub zu Hause verbracht und die Gelegenheit genutzt, die wunderschöne Bergwelt für sich neu zu entdecken. Wir hoffen, dass der Trend, den Urlaub im Inland zu verbringen, auch diesen Sommer anhält und die Bevölkerung die regionalen Betriebe unterstützt“, erklärt Gapp und ergänzt abschließend: „Trotz allem sind wir uns natürlich bewusst, dass der Tourismus in einer Vier-Länder-Region wie Vorarlberg zu einem großen Teil vom ausländischen Gast abhängt. Umso mehr hoffen wir, dass sich die Menschen in diesem Lebensraum bald wieder uneingeschränkt bewegen dürfen und die Grenzen öffnen.“

Nachstehend finden Sie die Betriebszeiten der Bergbahnen im Frühling/Sommer 2021, sofern bereits bekannt. (Stand 28.4.2021)

Bodensee-Vorarlberg:

  • Pfänderbahn Bregenz: in Betrieb täglich von 08.00 bis 19.00 Uhr
  • Karrenseilbahn Dornbirn: in Betrieb täglich von 09.00 bis 19.30 Uhr
  • Seilbahn Schnifis: Durchgender Betrieb: 29.4.- 1.11. von 9.00 bis 18.00 Uhr, Mittagspause von 12.00 bis 13.00 Uhr, Montag Ruhetag außer Feiertag, Mittwoch von Mai bis August letzte Fahrt um 20 Uhr
  • Sesselbahn Laterns-Gapfohl: 22.5. – 4.7. Betrieb an Wochenenden und Feiertagen, 9.7. – 12.9. Freitag, Samstag und Sonntag, 18.9. – 3.10. Betrieb an Wochenenden und Feiertagen jeweils von 09.00 bis 16.30 Uhr 

Alpenstadt Bludenz – Brandnertal – Klostertal – Großes Walsertal:

  • Muttersbergbahn Bludenz: 30.4. – 7.11. täglich Betrieb, jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr
  • Bergbahnen Brandnertal:
    Brand Dorf- & Panoramabahn: Wochenendbetrieb: 13. – 16.5., durchgehender Betrieb: 21.5. – 26.10., Betrieb täglich von 08.30 bis 16.30 Uhr
    Palüdbahn: durchgehender Betrieb von Mittwoch bis Sonntag inkl. Feiertag: von 9.6. – 26.10.2021 täglich von 08.30 bis 16.30 Uhr
    Bürserberg Einhornbahn II und Loischkopfbahn: Wochenendbetrieb und Feiertag: 13. – 16.5. | 21. – 24.5., durchgehender Betrieb von 30.6. – 5.9., Frühjahrs- und Herbstbetrieb: 26.5. – 27.6. Mittwoch bis Sonntag inkl. Feiertag, 8.9. – 26.10. Mittwoch bis Sonntag inkl. Feiertag, Betriebszeiten: 9.00 bis 17.00 Uhr
  • Lünerseebahn: Durchgehender Betrieb: 13.5. – 26.10., Bergfahrt: viertelstündlich von 8.00 bis 16.55 Uhr (letzte Bergfahrt), Talfahrt: viertelstündlich von 8.10 bis 17.00 Uhr (letzte Talfahrt)
  • Seilbahnen Faschina (Sesselbahn Stafelalpe): Wochenend- und Feiertagsbetrieb: 22./23./24./29./30.5., 3./4./5./6./12./13.06., 18./19./25./26.9., 2./3.10., täglicher Fahrbetrieb von 19.6. – 12.9., Fahrzeiten: 9.00 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 16.00 Uhr, Betrieb bei Wanderwetter
  • Seilbahnen Sonntag Stein: Wochenendbetrieb: 8. – 9.5. | 13. – 16.5. | 22. – 24.5. | 29. – 30.5., durchgehender Sommerbetrieb: 3.6.- 7.10., täglich von 8.45 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.30 Uhr
  • Sonnenkopfbahn Klostertal: 26.6. – 3.10. täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr

Bregenzerwald:

  • Bergbahnen Andelsbuch: 01.05. – 10.10 und 16./17.10., Fahrbetrieb bei guter Witterung von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.45 Uhr, letzte Bergfahrt: 16.30 Uhr, letzte Talfahrt: 16.45 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertage sowie im Juli und August keine Mittagspause
  • Seilbahn Bezau: täglicher Betrieb ab 1.5. bis 7.11. von 9.00 bis 17.00 Uhr
  • Damülser Seilbahn (Uga Express): Wochenende und Feiertage: 22./23./24./29./30.5., 3./5./6.6., 16./17./23./24./25./26.10., täglicher Betrieb: 12.6. bis 10.10., Betriebszeiten 09.00 bis 12.35 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage durchgehender Betrieb, Fahrbetrieb bei Wanderwetter
  • Bergbahnen Mellau: täglich von 12.6. – 17.10., 22. – 24.5. (Pfingsten, Sa/So/Mo), 29. – 30.5. (Sa/So), 3./5./6.6. (Fronleichnam, Do, Sa/So), 23. – 26.10. (Sa/So/Mo/Di), Fahrbetrieb bei Wanderwetter, Betriebszeiten: täglich 9.00 bis 17.00 Uhr, Mittagspause Montag bis Freitag von 12.35 bis 13.30 Uhr, Samstag/Sonntag und Feiertage durchgehender Fahrbetrieb
  • Bergbahnen Diedamskopf Au-Schoppernau: 22.5. – 10.10. täglich von 8.45 bis 16.15 Uhr (letzte Talfahrt von der Bergstation)
  • Warth-Schröcken Steffisalp-Express Sessellift: 19.6. – 10.10. täglich bei gutem Wanderwetter, Fahrzeiten: 9.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr

Lech Zürs am Arlberg:

  • Bergbahn Lech-Oberlech: 18.6. – 3.10. täglich von 8.30 bis 12.00 Uhr und 12.30 bis 18.00 Uhr
  • Rüfikopf Seilbahn: 18.6. – 3.10. täglich von 8.30 bis 17.30 Uhr
  • Petersbodenbahn: 18.6. – 3.10. täglich von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr, durchgehend
  • Seekopfbahn in Zürs: 1.7. – 3.10., Dienstag bis Sonntag von 9.00 bis 17.00 Uhr, durchgehend, Montag Ruhetag

Kleinwalsertal:

  • Ifenbahn: sobald es die behördlichen Vorgaben aufgrund der Inzidenzzahlen ermöglichen bis 24.10. täglich von 8.30 bis 16.45 Uhr (im Sommer fährt die Ifenbahn I bis zur Mittelstation Ifenhütte)
  • Heubergbahn: sobald es die behördlichen Vorgaben ermöglichen bis 24.10. täglich: 08.30 bis 16.45 Uhr
  • Walmendingerhornbahn: sobald es die behördlichen Vorgaben aufgrund der Inzidenzzahlen ermöglichen bis 7.11. täglich, bis Juni von 09.00 bis 16.45 Uhr, ab Juni von 8.30 bis 16.45 Uhr
  • Kanzelwandbahn: sobald es die behördlichen Vorgaben aufgrund der Inzidenzzahlen ermöglichen bis 7.11. täglich, bis Juni von 9.00 bis 16.45 Uhr, ab Juni von 8.30 bis 16.45 Uhr
  • Fellhornbahn: sobald es die behördlichen Vorgaben aufgrund der Inzidenzzahlen ermöglichen bis 7.11. täglich, bis Juni von 9.00 bis 16.45 Uhr, ab Juni von 8.30 bis 16.45 Uhr
  • Nebelhornbahn: sobald es die behördlichen Vorgaben aufgrund der Inzidenzzahlen ermöglichen bis 7.11. täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr
  • Söllereckbahn: sobald es die behördlichen Vorgaben aufgrund der Inzidenzzahlen ermöglichen bis 7.11. täglich von 8.30 Uhr bis 16.45 Uhr

Montafon:

  • Gargellen – Schafbergbahn: 18.6. – 3.10., täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr
  • Tschagguns-Vandans – Golmerbahn (Erlebnisberg Golm): 3.6. – 19.9. täglich von 8.30 bis 17.00 Uhr
  • Bergbahnen Silvretta Montafon:
    Gaschurn – Versettla Bahn: täglich ab 3. Juli von 08.30 bis 17.00 Uhr
    St. Gallenkirch – Garfrescha Bahn, Grasjoch Bahn und Hochalpila Bahn: täglich ab 3. Juli von 08.30 bis 17.00 Uhr
    Schruns – Hochjoch Bahn und Sennigrat Bahn: täglich ab 3.Juli von 08.30 bis 17.00 Uhr
  • Partenen Tafamuntbahn: 12.6. - 17.10. täglich von 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.45 Uhr (letzte Talfahrt), Fahrten nach Bedarf
  • Silbertal Kristbergbahn: 13.5. – 01.11. täglich von 7.45 bis 18.15 Uhr, Mittagspause von 12.20 bis 13.15 Uhr (bei Bedarf durchgehender Betrieb)

Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg 

Die Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg vertritt die Interessen von 71 Mitgliedern und 32 Skigebieten. Vorarlbergweit sind 303 Bahnen und Lifte in Betrieb, die insgesamt rund 1.000 Pistenkilometer bedienen. Durchschnittlich sind über 1.000 Mitarbeiter und 20 Lehrlinge bei den Vorarlberger Seilbahnbetrieben beschäftigt. Jährlich erwirtschaften die Vorarlberger Seilbahnen einen Nettoumsatz aus Personenbeförderung von rund 150 Millionen Euro und reinvestieren im Schnitt 50 Millionen Euro.

Factbox Seilbahnen Vorarlberg:

Vorstand:        

  • Obmann Dr. Andreas Gapp (Kleinwalsertaler Bergbahn AG)
  • Obmann-Stv. Mag. Christoph Pfefferkorn (Skilifte Lech Ing. Bildstein GmbH)
  • Obmann-Stv. Thomas Lerch (Gargellner Bergbahnen GmbH & Co KG) 

Geschäftsführer: Mag. Michael Tagwerker

Mitglieder:       71 Betriebe, 32 Skigebiete

Liftanzahl:        303 Seilbahnen, Sessellifte, Schlepplifte


von

Das könnte Sie auch interessieren

Im vergangenen Jahr haben mehr als 800 junge Frauen und Männer ihre Lehre in 60 verschiedenen Lehrberufen im Gewerbe und Handwerk erfolgreich abgeschlossen.

Lehrabschlussfeier im Gewerbe und Handwerk

Die jungen Fachkräfte der Sparte Gewerbe und Handwerk feierten vergangenen Freitag (16. Juli) ihren Lehrabschluss. Rund 300 Gäste waren beim großen Festakt im Rahmen des Poolbar-Festivals in Feldkirch dabei. mehr

Freibäder starten in die Sommersaison

Freibäder: Start in die Sommersaison

Am 19. Mai werden die Vorarlberger Freibäder in die Sommersaison starten. „Damit der Badespaß möglichst ungetrübt bleibt, müssen gemäß der neuen Covid-19-Öffnungsverordnung des Gesundheitsministeriums einige Regeln eingehalten werden“, sagt Bädersprecher Ewald Petritsch. mehr