th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Vorarlberger Banken sichern Finanzierung in der Krise

Vorarlbergs Banken nehmen in der aktuellen Krise eine zentrale Rolle ein und zeigen sich als verlässliche Finanzpartner für Private und die Wirtschaft.

Vorarlbergs Banken nehmen in der aktuellen Krise eine zentrale Rolle ein und zeigen sich als verlässliche Finanzpartner für Private und die Wirtschaft.
© WKV Delegation der Sparte Bank und Versicherung mit Werner Böhler, Wilfried Hopfner und Robert Sturn mit LH Markus Wallner und LR Marco Tittler.

Eine aktuelle Umfrage zeigt das enorme Ausmaß der finanziellen Unterstützungsleistungen für Firmen- und Privatkunden seit Anfang März 2020 und unterstreicht den Schulterschluss der Banken und Sparkassen mit ihren Kunden: Konkret wurden bei 10.483 Krediten Zahlungen gestundet. Zusätzlich wurden bis dato 2.480 Zwischen- bzw. Überbrückungsfinanzierungen im Gesamtvolumen von 107,3 Mio. Euro gewährt. 

„Wir leisten einen wesentlichen Beitrag, damit die heimische Wirtschaft ehestmöglich wieder in Schwung kommt und die Menschen zur Normalität zurückfinden,“ stellt der neugewählte Obmann der Sparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer, Werner Böhler (Dornbirner Sparkasse) klar. „Vorarlbergs Regionalbanken sind in der Krise und auch danach verlässliche Partner für Private und Betriebe und das auf einer vertrauensvollen Basis. Das zeichnet uns Vorarlberger Banken besonders aus“, betont Böhler. Im Rahmen eines Gesprächs mit Landeshauptmann Wallner und Landesrat Tittler vergangene Woche, wurde besonders der erforderliche Schulterschluss betont und bekräftigt. Die heimischen Banken unterstützen die Menschen – im Rahmen der ihnen vom Staat auferlegten Regulatorik – und suchen die individuell jeweils beste Lösung für ihre Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Bisher musste ab einem Bezahlwert von 25 Euro die PIN am Bezahlterminal eingeben werden. Bis Mitte April werden alle Terminals im österreichischen Handel umgestellt sein.

Schutzmaßnahmen der Banken: Kontaktlos Zahlen ohne PIN bis 50 Euro

In einem gemeinsamen Schritt wird das kontaktlose Bezahlen mit Debitkarte und Kreditkarte ohne PIN bis 50 Euro ermöglicht. mehr

Gastronomie-Obmann Andrew Nussbaumer: "Wir können mit den jetzigen Vorgaben gut leben; die ursprünglichen Ideen hätten die Gastronomieatmosphäre völlig zerstört."

Vorsichtiger Optimismus bei Gastronomie und Hotellerie

Ankündigung der Bundesregierung zum Wiederhochfahren der Betriebe wird begrüßt. Heimischer Markt wird aber nicht ausreichen, um die Tourismusbranche in Schwung zu bringen. mehr