th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Vorarlberg-Bonus: Neue Unterstützungsmaßnahme für Lehrlingsausbildung

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie stellen den Arbeitsmarkt vor große Herausforderungen. Land, Wirtschaftskammer und AMS Vorarlberg haben deswegen mit dem „Vorarlberg-Bonus“ eine neue Unterstützungsmaßnahme im Bereich der Lehre entwickelt.

Vorarlberg-Bonus - neue Unterstützungsmaßnahme für Lehrlingsausbildung.
© iStock

Der Expertenstab der Wirtschaftskammer und des Landes hat sich mit Maßnahmen für eine Belebung der Lehrlingsausbildung befasst. „Neben den bereits existierenden Förderungen für Ausbildungsbetriebe wurde mit dem Vorarlberg Bonus‘ ein neues vorarlbergspezifisches Programm initiiert“, informierte der Landeshauptmann: „Die Ausbildungs- und Beschäftigungsgarantie bleibt selbstverständlich aufrecht“. Der Bonus richtet sich insbesondere an die betriebliche Ausbildung von Jugendlichen mit besonderen Anforderungen (schulische Defizite, schwieriges soziales Umfeld oder fehlende Berufswahlreife). „Wir wollen Jugendlichen den Weg ins Arbeitsleben erleichtern und den Betrieben die dringend benötigten Fachkräfte zur Verfügung stellen“, erklärte Wirtschaftskammer-Präsident Metzler. „Die Lehre ist ein Modell, das die Jugendlichen in ihrer zukünftigen beruflichen Entwicklung unterstützt“, bekräftigte Landesrat Tittler.

Der „Vorarlberg-Bonus“ besteht aus zwei Stufen:

1.) Bonus für Ausbildung von Jugendlichen, die noch keine Lehrstellte gefunden haben: Gefördert wird die Aufnahme von Lehrlingen, die noch keine Lehrstellenzusage haben, insbesondere „benachteiligter“ Jugendlicher. Das sind zum einen Jugendliche, die vom Jugendcoaching begleitet werden, und zum anderen solche, die von der Berufsausbildungsassistenz betreut werden. Wird ein Jugendlicher dieser Zielgruppe als Lehrling aufgenommen, wird eine Förderung von 5.000 Euro gewährt. Die Förderung wird zusätzlich zu allfälligen Förderungen anderer Institutionen (Bund, AMS, …) ausgezahlt. Die Kosten werden je zur Hälfte von Land und Wirtschaftskammer getragen.

2.) Bonus für Übernahme von Jugendlichen aus einer überbetrieblichen Ausbildungseinrichtung: Der einmalige Zuschuss beträgt 2.500 Euro.  Die Förderung wird zusätzlich zu allfälligen Förderungen anderer Institutionen (Bund, AMS, …) ausgezahlt (keine Anrechnung).

Erste Berechnungen gehen davon aus, dass der Vorarlberg-Bonus rund eine Million Euro kosten wird.

Enge Kooperation der Partner in Vorarlberg

Um möglichst vielen Jugendlichen die Chance auf eine passende Ausbildung zu ermöglichen, setzten die Akteure Land, WKV, AMS und BIFO als gemeinsame Institution des Landes und der WKV im Sommer 2020 auf enge Kooperation und Abstimmung, was deutlich Wirkung zeigt. So sind viele Unternehmen, große wie kleine, bereit, heuer zusätzliche Lehrstellen anzubieten. Auch die Schulen haben ihre Angebote an Schulplätzen erhöht. „Durch die Zusammenarbeit mit dem AMS kann sichergestellt werden, dass Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildung bestmöglich unterstützt werden und Zugang zu passenden Informationen und Angeboten haben,“ informierte AMS-Chef Bereuter.

  • Neben diesen Neuerungen bleiben die bewährten Instrumente wie die Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie, die Lehrstellenförderung, der Lehrlingsbonus des Bundes oder der Lehrlingsbonus+ 2020 natürlich bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

MINT-Strategie trägt erste Früchte

Vorarlberger MINT-Strategie trägt erste Früchte

Junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) begeistern – dafür setzt das Land Vorarlberg seit einem Jahr auf eine gemeinsam mit Wirtschaftskammer, Bildungsdirektion und BIFO entwickelte Förderstrategie, die nun erste Früchte trägt. mehr

WKV-Präsident Hans Peter Metzler

Kurzarbeit neu: Planungssicherheit für Unternehmen und Beschäftigte erreicht

Das heute von den Sozialpartnern und der Regierung präsentierte neue Kurzarbeitsmodell bringt vor allem eine große Planungssicherheit für Unternehmen und Arbeitnehmer/-innen. Dabei ist ein wesentlicher Faktor der bewährten Maßnahme, die Menschen in der Beschäftigung zu halten“, kommentiert WKV-Präsident Hans Peter Metzler den Verhandlungserfolg der Sozialpartner. mehr