th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Von der Skepsis zur EUphorie

Kommentar von Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg

WKV-Präsident Metzler: Wirtschaft ist sicherlich nicht alles, aber sie ist die Basis für unseren Wohlstand, für die Lebensqualität, die sich seit unserem EU-Beitritt offenkundig immer mehr gesteigert hat.
© Thinkstock WKV-Präsident Metzler: "Wirtschaft ist sicherlich nicht alles, aber sie ist die Basis für unseren Wohlstand, für die Lebensqualität, die sich seit unserem EU-Beitritt offenkundig immer mehr gesteigert hat."

Europa steht derzeit vor entscheidenden Herausforderungen: Wie ist es um die Handlungsfähigkeit, die Tragfähigkeit der Wertegemeinschaft und die Solidarität der Europäischen Union oder gar die Zukunftsfähigkeit der europäischen Idee bestellt?

Dass die Europäische Union angesichts geänderter geopolitischer Rahmenbedingungen sowie innereuropäischer Veränderungen – unter anderem durch den Brexit, zunehmenden Nationalismus in Mitgliedsstaaten und wachsende Autonomiebestrebungen verschiedener Regionen, aber auch weltweiter Migrationsströme Richtung Europa – dringend einer Neuausrichtung bedarf, darüber herrscht wohl weitgehend Einigkeit. Einigkeit sollte aber längst auch darüber bestehen, dass die Mitgliedschaft zur Europäischen Union für unser Land eine wahrliche Erfolgsgeschichte ist. Bei aller kritischer Betrachtung, was EU-Bürokratie und Gesetzgebung betrifft, wollen wir objektiv und transparent über die Erfolgsgeschichte mit unserer Initiative  informieren.

Wirtschaft ist sicherlich nicht alles, aber sie ist die Basis für unseren Wohlstand, für die Lebensqualität, die sich seit unserem EU-Beitritt offenkundig immer mehr gesteigert hat. Mir ist klar, dass das nicht alle Menschen und Volksvertreter in Vorarlberg so sehen möchten. Daher sind wir für alle offen, die sich an diesem Diskurs über „unser Europa“ beteiligen wollen. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung
WKÖ-Präsident Harald Mahrer weilte diese Woche in Vorarlberg und nahm anlässlich seines Besuches Stellung zur aktuellen Situation der Regierung, wichtigen Vorhaben der Wirtschaftskammer und Europa.

„Stabilität und Sicherheit haben in der aktuellen Situation oberste Priorität“

WKÖ-Präsident Harald Mahrer weilte diese Woche in Vorarlberg und nahm anlässlich seines Besuches Stellung zur aktuellen Situation der Regierung, wichtigen Vorhaben der Wirtschaftskammer und Europa. mehr

  • Meinung
Um einen „Change“-Prozess erfolgreich umsetzen zu können, müsse man sich klarmachen, wie das menschliche Gehirn funktioniert, sagt Psychologe Axel Koch.

„Man darf nicht alles auf einmal verändern wollen“

Change. Kein Unternehmen kommt auf Dauer ohne Veränderungen aus. Diplom-Psychologe und Autor Axel Koch warnt aber davor, in einen „Change“-Wahn zu verfallen, weil dadurch nicht nur die Mitarbeiter leiden, sondern auch der Unternehmenserfolg. mehr

  • Meinung
Peter Filzmaier (51) ist Professor für Politikwissenschaft an der Donau-Universität Krems und der Karl Franzens-Universität Graz sowie Leiter des Instituts für Strategieanalysen (ISA) in Wien.

„Oft fehlt die Bindung zu EU-ropa“

Österreich im Allgemeinen und Vorarlberg im Speziellen profitieren von der Mitgliedschaft in der Europäischen Union. Warum die Zustimmung der Bevölkerung zur Union dennoch nicht größer ist – das sagt der renommierte Politikwissenschaftler Peter Filzmaier im Interview mit „Die Wirtschaft“. mehr