th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Verhandlungserfolg bei Saisonnier-Kontingent-Regelung

Tourismus-Spartenobmann Elmar Herburger: „Unsere Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt. Wir können unseren Betrieben nun eine flexible Lösung mit mehr Planungssicherheit vorlegen.“

Nach intensiven Verhandlungen und konstruktiven Vorschlägen ist es gelungen, ein neues Modell der Saisonnier-Verordnung auf den Weg zu bringen.
© istock Nach intensiven Verhandlungen und konstruktiven Vorschlägen ist es gelungen, ein neues Modell der Saisonnier-Verordnung auf den Weg zu bringen.

Die Kritik der Sparte Tourismus an der bisherigen Saisonnier-Regelung des Bundes hat sich bezahlt gemacht. Nach intensiven Verhandlungen und konstruktiven Vorschlägen ist es gelungen, gemeinsam mit dem Sozialministerium und in Abstimmung mit dem Tourismusministerium ein neues Modell der Saisonnier-Verordnung auf den Weg zu bringen. „Die neue Regelung gilt für drei Jahre, ist flexibel und berücksichtigt saisonale Schwankungen. Das österreichweite Ganzjahreskontingent wurde um 15 Prozent auf 1.263 Personen erhöht und bringt den Unternehmen mehr Planungssicherheit“, betont Tourismus-Spartenobmann Elmar Herburger. Neu ist auch, dass man bei der Festlegung der Kontingente nicht mehr auf den Monatsstichtag abzielt, sondern auf den Jahresstichtag.

Zudem bringe die Regelung auch eine gewisse Brandbreite mit sich. „Die Anzahl der anrechenbaren Bewilligungen kann um bis zu 20 Prozent höher sein als die Kontingentzahl. Für Vorarlberg bedeutet dies je nach Bedarf eine Erhöhung von 200 auf rund 250 Kontingentplätze“, ergänzt Harald Furtner, Geschäftsführer der Sparte Tourismus. Damit können regionale Bedürfnisse künftig besser berücksichtigt werden. Der Verordnungsentwurf für das Saisonier-Kontingent befindet sich seit vergangener Woche in Begutachtung.

von

Das könnte Sie auch interessieren

Bei einem Sicherheitsevent in der Wirtschaftskammer in Feldkirch erläuterten IT-Security Experten wie mit den zahlreichen Sicherheitsrisiken der Digitalisierung richtig umzugehen ist und wie man sich vor Cyberangriffen schützen kann.

„Nichts ist sicher!“ erneut erfolgreich

Bei einem Sicherheitsevent in der Wirtschaftskammer in Feldkirch erläuterten IT-Security Experten wie mit den zahlreichen Sicherheitsrisiken der Digitalisierung richtig umzugehen ist und wie man sich vor Cyberangriffen schützen kann. Erneut folgten zahlreiche Interessierte der Einladung.   mehr

Die Preise für die kommende Saison stehen fest: Weniger als 34 Euro zahlt ein Vorarlberger durchschnittlich für ein Ski-Tagesticket in der Wintersaison 2019/20, eine Saisonkarte kostet im Schnitt 327 Euro.

Vorarlberger Seilbahnen: Ticketpreise Wintersaison 2019/20

Die Preise für die kommende Saison stehen fest: Weniger als 34 Euro zahlt ein Vorarlberger durchschnittlich für ein Ski-Tagesticket in der Wintersaison 2019/20, eine Saisonkarte kostet im Schnitt 327 Euro. mehr