th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

VItalakademie: Nina Nachbaur ist neue Standortleiterin

Die Vitalakademie ist österreichweit an sieben Standorten vertreten. Ab sofort ist Nina Nachbaur, BEd, neue Standortleiterin der Vitalakademie Vorarlberg mit Sitz in Götzis.

Nina Nachbaur ist neue Standortleiterin der Vitalakademie Vorarlberg mit Sitz in Götzis.
© Vitalakademie Nina Nachbaur ist neue Standortleiterin der Vitalakademie Vorarlberg mit Sitz in Götzis.

Die 30-Jährige hat zuletzt den international anerkannten Montessori-Diplomlehrgang erfolgreich abgeschlossen. Die neue Standortleiterin hat sich den Ausbau des Bildungsangebotes der Vitalakademie im Ländle zum Ziel gesetzt. Bei der Betreuung von Kursteilnehmenden wird Nina Nachbaur sehr viel Wert auf die Berücksichtigung der persönlichen Bedürfnisse der Kursteilnehmer legen.

vitalakademie.at

Das könnte Sie auch interessieren

Rhomberg Bau präsentiert erste Ergebnisse des Innovationsprojekts in der Wolfurter Lerchenstraße

Rhomberg Bau: Im Holzbau auf dem richtigen Weg

Erste Ergebnisse des Innovationsprojekts in der Wolfurter Lerchenstraße wurden präsentiert. mehr

Seit einigen Jahren arbeitet die FH Vorarlberg noch intensiver mit regionalen Unternehmen zusammen.

Neue „Starke Partner“ für die FH Vorarlberg

Seit einigen Jahren arbeitet die FH Vorarlberg intensiv mit regionalen Unternehmen zusammen. Ab sofort sind Alpla und Meusburger neue Partner der FH Vorarlberg. Somit gibt es derzeit Kooperationen mit elf regionale Unternehmen. mehr