th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Tempel 74: Preisträger des Hypo Bauherrenpreis

Zum 8. Mal vergab die Hypo Vorarlberg den Preis für innovative, zeitgenössische Architektur und besonders engagierte und vorbildlich agierende Bauherren.

Das Apartmenthaus Tempel 74 in Mellau wurde zum Preisträger des Hypo Bauherrenpreis gekürt.
© Imanuel Albrecht Schnabel Das Apartmenthaus Tempel 74 in Mellau wurde zum Preisträger des Hypo Bauherrenpreis gekürt.

Das Apartmenthaus Tempel 74 in Mellau wurde zum Preisträger des Hypo Bauherrenpreis gekürt. Zum 8. Mal vergab die Hypo Vorarlberg den Preis für innovative, zeitgenössische Architektur und besonders engagierte und vorbildlich agierende Bauherren. Aus insgesamt 146 Einreichungen gingen in diesem Jahr 12 Projekte ins Rennen um den 8. Bauherrenpreis der Hypo Vorarlberg. Die hochkarätige Jury kürte sechs Preisträger und vergab sechs Anerkennungen. Seit 1987 vergibt die Hypo Vorarlberg diesen Preis, Kooperationspartner ist das Vorarlberger Architektur Institut (vai). „Der Bauherrenpreis richtet sich an engagierte Auftraggeber, die sich mit ihren Projekten auch gesellschaftlicher Verantwortung stellen. Sie leisten einen wertvollen Beitrag für die gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung Vorarlbergs“, sagt Verena Konrad, Direktorin des vai.  

Tempel 74 – ein Projekt, das überzeugt

Aus allen Einreichungen traf die Jury zunächst eine Vorauswahl. Mitte Mai besuchten die Expertinnen und Experten dann die ausgewählten Objekte, um sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen. „Tempel 74 hat uns erst bei der Besichtigung überzeugt, dafür aber sehr deutlich. Bei diesem Projekt geht es um zwei Gebäude in Mellau die in ihrer Bauweise ein Ensemble bilden und so den Dorfkern verdichten und einen „neuen Dorfplatz“ bilden – eine Initiative der Bauherren und des Architekten die ganz besonders hervorzuheben ist und ein Beitrag der das Resultat einer nachbarschaftlichen Zusammenarbeit verkörpert“, so Sandra Hofmeister, Chefredakteurin des Architekturmagazins DETAIL. 

www.tempel74.at

Das könnte Sie auch interessieren

Haliade-X neben Chrysler, Empire State, Eiffelturm, London Eye und Big Ben im Größenvergleich

Hittisauer Know-how bei größter Windkraftanlage der Welt

Schleifringe für Haliade-X kommen von Mersen Hittisau mehr

R1 Industriegelände von oben

Industrieliegenschaft "R1" mit Photovoltaikanlage aufgerüstet

Die Romagna GmbH investiert mit der Mieterin CIDAN Machinery GmbH in Nachhaltigkeit: Gemeinsam mit dem Photovoltaik-Spezialisten Hansesun konnte eine 200 kWp starke PV-Anlage samt 100 kWh Energiespeicher installiert werden. mehr