th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Spartenobmann Kegele: „Aufstockung der Wirtschaftshilfen kommt zum richtigen Zeitpunkt“

Heute wurde auf Bundesebene eine Ausweitung der Wirtschaftshilfen für die von Einschränkungen betroffenen Betriebe beschlossen. Sie bringen krisengebeutelten Unternehmen rasch nötige Liquidität.

„Die verbesserten Maßnahmen tragen zur Stabilisierung unserer hart getroffenen Branche bei, sagt Spartenobmann Kegele.
© Frederick Sams „Die verbesserten Maßnahmen tragen zur Stabilisierung unserer hart getroffenen Branche bei", sagt Spartenobmann Kegele.

Der Ausfallsbonus wird von 15 auf 30 Prozent im März einmalig verdoppelt und die Obergrenze von 30.000 auf 50.000 Euro angehoben. Damit können bis zu 80.000 Euro an Ausfallsbonus und Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss beantragt werden. Eine Beantragung für März ist ab dem 16. April 2021 möglich. 

Als Entschädigung für jene Betriebe, die seit November durchgehend in Kurzarbeit sind, gibt es als Abgeltung für entstandene, nicht aliquotierbare Urlaubsansprüche eine Einmalprämie von 825 Euro netto pro Beschäftigtem in Kurzarbeit und 175 Euro für jeden Mitarbeiter in Kurzarbeit, der Trinkgeldpauschale-berechtigt ist. 

Für Gastgärten-Betreiber gibt es eine Investitionsprämie von 10 bzw. 20 Prozent (abhängig von der Unternehmensgröße), wenn ein Betrieb mindestens 5.000 Euro investiert. Die Abwicklung erfolgt über die ÖHT. Für Tourismus-Spartenobmann Markus Kegele kommen die Unterstützungsmaßnahmen zur richtigen Zeit: „Die verbesserten Maßnahmen tragen zur Stabilisierung unserer hart getroffenen Branche bei.“

von

Das könnte Sie auch interessieren

v.l.n.r: MMag. Mathias Burtscher/ Ing. Markus Comploj, MBA/ Mag. Michael Amann

Industrie weiter stabiler Faktor in der Krise

„Die Konjunktur in der Vorarlberger Industrie ist nach dem überwiegend guten 3. Quartal auch aktuell weiter deutlich positiv. Damit dies so bleibt brauchen die Betriebe allerdings mehr Planungssicherheit und Zukunftsperspektiven“, fasst Industrie-Spartenobmann Markus Comploj die Konjunkturumfrage für das vierte Quartal 2020 zusammen. Testen, Impfen und die Digitalisierung sind die aktuell zentralen Themen und schrittweise Lockerungen eine Hauptforderung. mehr

v.l.: Moderatorin Heidi Winsauer, Obmann Andreas Gapp, Marketingexperte Markus Bischof, Christian Schützinger, Geschäftsführer Vorarlberg Tourismus und Tourismus-Landesrat Christian Gantner.

Seilbahnen: Optimismus und Flexibilität sind gefragt

Im Rahmen der 52. Vorarlberger Seilbahntagung wurden kürzlich aktuelle Entwicklungen sowie Chancen und Perspektiven der Branche erörtert. Die Veranstaltung wurde Corona-bedingt live übertragen. mehr