th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Solidarität zeigen: Jetzt Gastronomie- und Hotelgutscheine kaufen!

Eindringlicher Solidar-Appell der Branche mit Ausweitung von „vorarlberg isst…“ auf alle Gastro-Betriebe und erster Auflage des Hotelgutscheins „vorarlberg urlaubt … im Ländle“.

Solidarität zeigen: Jetzt Gastronomie- und Hotelgutscheine kaufen!
© unsplash

Die obersten Vertreter der Vorarlberger Tourismusbranche wenden sich mit einem eindringlichen Solidar-Appell an die Vorarlberger Betriebe und die Bevölkerung: „Wer den Kampf ums Überleben einer gesamten Branche unterstützen möchte, kann dies jetzt einfach mit dem Kauf von Gastronomie- und Hotelgutscheinen tun.“ Aus Anlass der Covid-Krise weitet die WKV-Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft die Gutschein-Aktion „vorarlberg isst…“ auf alle Gastro-Betriebe und unter dem Motto „vorarlberg urlaubt…“ auch auf die Hotellerie aus. 

„Die Situation für unsere rund 2.700 Vorarlberger Gastronomie- und Hotellerie-Betriebe ist extrem bitter. Die gesamte Branche ist bereits seit Monaten blockiert und teils komplett gesperrt. Wir wissen angesichts von Reisewarnungen und Infektionsgeschehen derzeit überhaupt noch nicht, wie es im Dezember und Jänner weiter geht“, schildert Spartenobmann Markus Kegele die aktuelle Situation: „Aus diesem Grund arbeiten wir derzeit auf allen Ebenen – in Wien, Bregenz und regional - mit Hochdruck daran, dass die Politik unsere bereits ausgearbeiteten Lösungsansätze endlich hört, richtig versteht und dann konsequent umsetzt.“

Markus Kegele
© Frederick Sams

Weihnachtsfeiern und -geschenke trotz betrieblicher Sperren

Die bereits etablierten „vorarlberg isst…“-Gutscheine können künftig in allen Gastronomie-Betrieben des Landes eingelöst werden. Bis vor Kurzem war das nur bei Mitgliedsbetrieben möglich. Angeboten wird eine Stückelung von 10,- und 20,- Euro. „Damit schaffen wir für Unternehmen einen guten Ersatz für betriebliche Weihnachtsfeiern, die heuer höchstwahrscheinlich nicht stattfinden können. Solche Genuss-Gutscheine sind aber auch als Weihnachtsgeschenk sehr beliebt“, sagt Mike Pansi, Fachgruppenobmann Gastronomie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Die Bestellung der Gutscheine funktioniert kontaktfrei und unkompliziert über einen Online-Shop unter https://vorarlberg-isst.at.  

Mike Pansi
© Frederick Sams


Neue Hotel-Gutschein-Aktion „vorarlberg urlaubt … im Ländle“

Als Teil des Covid-Soforthilfsprogramms der Sparte Tourismus wird erstmals ein Hotel-Gutschein unter dem Motto „vorarlberg urlaubt … im Ländle“ ins Leben gerufen. „Der Gutschein für Übernachtungen im Wert von 50,- Euro wird ebenso bei allen Vorarlberger Betrieben einlösbar sein. Es geht jetzt vor allem darum, die hohe Qualität an touristischer Infrastruktur so weit wie möglich zu erhalten. Daher appellieren wir eindringlich an die Vorarlberger, uns mit einem Solidarbeitrag für Gutscheine zu unterstützen“, sagt Markus Kegele, der auch Obmann der Fachgruppe Hotellerie ist.  

Weiterbildungsaktion für Tourismus-Personal in Kurzarbeit

Um die Zeit der Kurzarbeit bestmöglich zu nutzen, arbeitet die Sparte Tourismus und die Fachgruppe Gastronomie gemeinsam mit dem WIFI Vorarlberg intensiv an einem Weiterbildungsprogramm für Lehrlinge sowie junge Köche und Fachkräfte im Servicebereich. Angeboten werden demnächst modular kleine Halbtages- und Tageskurse. „An dem Thema sind wir intensiv dran, denn der Fachkräftemangel wird sich durch die Auswirkungen der Pandemie eher noch verschärfen. Daher wollen wir für die Zeit nach der Krise gerüstet sein und die jetzt zwangsweise verordnete Pause nicht ungenutzt verstreichen lassen. Ich gehe davon aus, dass wir innerhalb der nächsten zwei Wochen hier konkrete Angebote lancieren können“, erklärt Mike Pansi.

Stefan Köb
© Frederick Sams

Das könnte Sie auch interessieren

Harald Rudigier, Obfrau-Stellvertreter der Fachgruppe des Handels mit Mode und Freizeitartikeln in der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV).

Sportartikelhändlern in Tourismusregionen droht ein Umsatzausfall von bis zu 70 Prozent

Für Sportartikelhändler in Tourismusregionen ist der Zeitraum Dezember bis März die umsatzstärkste Zeit; großen Anteil daran haben Touristen aus dem Ausland. Durch Reisewarnungen bleiben diese aber vorerst aus, viele Betriebe fürchten daher um ihre Existenz. mehr

Institut für Wärme und ÖltechnikE.V.(IWO)

Nicht die Technik dahinter verteufeln

Der Vorarlberger Energiehandel plädiert für einen technologieoffenen Zugang bei Raumwärme-Heizsystemen. mehr